Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Rund die Hälfte der Deutschen heute gestresster als vor zwei Jahren

Die Wirtschaftskrise hinterlässt ihre Spuren: Laut einer Umfrage von Regus hat der Stress am Arbeitsplatz weltweit deutlich zugenommen. Das gaben 58 Prozent der insgesamt 11.000 befragten Unternehmensvertreter aus 13 Ländern an. Sie wurden im Rahmen des Regus Business Trackers, einer internationalen Studie über globale Wirtschaftsindikatoren, befragt, ob und inwiefern sich das Stress-Niveau an ihrem Arbeitsplatz in den letzten zwei Jahren geändert hat und welche Faktoren hauptsächlich zu dieser Entwicklung beigetragen haben.

Rund die Hälfte der Deutschen heute gestresster als vor zwei Jahren

Hierzulande gaben 48 Prozent der Befragten an, heute gestresster zu sein als vor zwei Jahren. Damit ist das Stress-Niveau insgesamt in Deutschland stark gestiegen. Die Rezession und der damit einhergehende Druck am Arbeitsplatz belasten die Arbeitnehmer. Die Studie von Regus zeigt, dass die aufgrund der Rezession zunehmende Gewinnfixierung von Unternehmen für 35 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland einen erheblichen Stressfaktor darstellt. Weitere 33 Prozent der Befragten gaben an, dass der Druck, einen erstklassigen Kundenservice liefern zu müssen, für mehr Stress am Arbeitsplatz sorge. In der Folge greifen etwa 800.000 Arbeitnehmer in Deutschland regelmäßig zu Aufputschmitteln, um ihre Leistung im Job zu verbessern, so eine Studie der DAK.

Internationales Stress-Ranking: Deutschland entspannt an vorletzter Stelle

Im internationalen Vergleich hat der Stress in Deutschland weniger stark zugenommen als anderswo: China kämpft mit der größten Stress-Zunahme, dort sind 86 Prozent der Befragten der Ansicht, dass der Stress zugenommen habe. Damit liegt China um Längen vor den anderen Ländern. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Belgien und Mexiko mit jeweils rund 64 Prozent. Deutschland befindet sich im internationalen Stress-Ranking an vorletzter Stelle vor den Niederlanden (47,3 Prozent).

Mitarbeiter in großen Unternehmen gestresster

Wie groß ein Unternehmen ist, spielt in Bezug auf den Stress am Arbeitsplatz ebenfalls eine wichtige Rolle. So ergab die Studie von Regus, dass das Stress-Niveau in größeren deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern stärker angestiegen ist als in kleineren Firmen. 63 Prozent der Arbeitnehmer in großen Unternehmen, aber nur 43 Prozent in KMUs fühlen sich gestresster als vor zwei Jahren.

Zudem variieren die Ergebnisse je nach Branche: Unter Arbeitnehmern im Gesundheitswesen und in der Pharmaindustrie stieg das Stress-Niveau am stärksten (65 Prozent), im Einzelhandel am wenigsten (52 Prozent).

www.regus.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN