Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Roll-Out beginnt im britischen Verteidigungsministerium

KDS, der europäische Marktführer im Bereich on demand Reisebuchungs- und -abrechnungslösungen, wird künftig mit seiner Lösung KDS Corporate das Geschäftsreisenmanagement der gesamten britischen Regierung abwickeln.



Als Teil eines Konsortiums unter der Federführung von Capgemini UK plc erhält KDS den Zuschlag für die Entwicklung und Bereitstellung einer elektronischen Reisebuchungslösung für die Regierungsbehörden in Großbritannien. Durch ein effizienteres Reisebuchungs- und Abrechnungsmanagement sollen mit KDS Corporate signifikante Kosteneinsparungen für den britischen Steuerzahler verwirklicht werden. Die Lösung wird behördenübergreifend in ganz Großbritannien eingeführt. Dabei beginnt die Implementierung beim britischen Verteidigungsministerium. Mit diesem Schritt erhalten die weltweit 300.000 zivilen und militärischen Nutzer innerhalb des Ministeriums eine schnelle, einfache und sichere Lösung für ihre Reiseplanung und -buchung.



„Wir sehen die KDS-Lösung als zentralen Baustein unserer Initiative, das Geschäftsreisenmanagement effizienter zu gestalten.“, kommentiert Group Captain Andy Towler, Defence Travel Modernisation Team Leader des britischen Verteidigungsministeriums, den Einsatz von KDS Corporate. „Durch die Online-Buchung gestaltet sich die Organisation von Geschäftsreisen künftig deutlich einfacher.“



Die britische Regierung verfügt nach allgemeiner Auffassung über das größte Reisevolumen des Landes. In Anbetracht dieser massiven Anforderungen kam nur eine Lösung in Frage, die sowohl extremen Lasten und als auch heterogenen Umgebungen gleichermaßen gewachsen ist. Vor diesem Hintergrund wurden die Skalierbarkeit und Konfigurationsflexibilität des Systems von den zuständigen Experten auf Herz und Nieren geprüft. Dabei stellte sich schnell heraus, dass die KDS Corporate den extrem anspruchsvollen Bedingungen hinsichtlich Funktionalität und Sicherheit in jeder Hinsicht gerecht wurde.

„Wir sind stolz darauf, dem britischen Verteidigungsministerium unsere Online-Buchungslösung zur Verfügung stellen zu dürfen.“, meint Yves Weisselberger, CEO bei KDS. „KDS und seine Partner bringen sämtliche Voraussetzungen mit, um die hohen Anforderungen an Buchungsfunktionen, Benutzerkomfort und selbstverständlich auch Sicherheit erfüllen zu können. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Verteidigungsministerium und anderen staatlichen Stellen und werden alles daran setzen, ihre Kosten-Nutzen-Effizienz bei der Buchungs- und Reisekostenabwicklung spürbar zu verbessern.“

Die intuitive Benutzeroberfläche von KDS Corporate ermöglicht eine einfache Suche und Buchung von Reisen, ohne dass hierfür eine spezielle Anwenderschulung erforderlich ist. Das Tool präsentiert sich dem Travel Arranger und dem einzelnen Buchenden mit dem vertrauten Erscheinungsbild einer Online-Buchungswebsite.

Mit der Lösung können auch Anbieter außerhalb des GDS (Global Distribution System) einbezogen werden. Hierzu zählen beispielsweise alle bedeutenden Low-Cost Carrier und europäischen Bahngesellschaften. Da die verfügbaren Optionen auf einer Seite übersichtlich zusammengefasst sind, können diese vom Anwender auf einen Blick verglichen und bedarfsgerecht ausgewählt werden.

Die Regierungsabteilungen werden zukünftig auf umfassende Reportingfunktionen zugreifen können, mit denen z.B. Details zur Nutzung von Low-Cost Carriern, nicht realisierte Einsparungen oder allgemeine Daten zur Reisetätigkeit der Mitarbeiter angezeigt werden können. Die Lösung ermöglicht dem britischen Verteidigungsministerium eine bessere Transparenz über die Ausgaben im Bereich der Geschäftreisen und unterstützt die effiziente und kosteneffektive Geschäftreisenabwicklung.

Der Auftrag wurde von OGC buying.solutions erteilt und deckt die Entwicklung, Implementierung und Bereitstellung der Lösung über insgesamt fünf Jahre ab. OGC buying.solutions ist für den Erwerb optimaler Lösungen im öffentlichen Sektor in Großbritannien zuständig und gehört zum Office of Government Commerce (OGC), einer dem Finanzministerium unterstellten Behörde, die für sämtliche Beschaffungsfragen der öffentlichen Hand zuständig ist. Als drittes Konsortiumsmitglied neben KDS und Capgemini ist der Travel Management-Spezialität Carlson Wagonlit Travel mit von der Partie.

„KDS Corporate hat sich als ideale Lösung für den öffentlichen Sektor in Großbritannien herausgestellt.“, meint Cliff Evans, Account Director für das britische Verteidigungsministerium bei Capgemini. „Die Lösung ist besonders einfach in der Handhabung und bietet Travel Managern umfassende Funktionen, mit denen sie die Einhaltung der Reiserichtlinien überwachen können. Darüber hinaus erfüllt es sämtliche Sicherheitsanforderungen der Behörden.“

Die KDS-Lösung stellt einen wichtigen Schritt hin zur Realisierung der Shared Services Agenda dar, mit der durch die behördenübergreifende, sichere Nutzung modernster Online-Technologien signifikante Kosteneinsparungen erzielt werden sollen.

Informationen zu KDS

KDS On Demand Travel & Expense bietet eine voll integrierte Lösung für das Travel und Expense Management und deckt alle wesentlichen Aspekte in diesem Bereich ab – von der Definition und Umsetzung von Unternehmensreiserichtlinien über das selbstständige Online Buchen der Mitarbeiter bis hin zur automatisierten Spesenabrechnung. Alle entscheidenden Operationen in diesen Bereichen können mittels der KDS-Lösung durchgeführt werden, um eine höhere Effizienz und Rendite zu erzielen. Zudem verfügt KDS über eine umfassende und branchenführende Back-End-Anbindung an Fluggesellschaften, Autovermietungen, Bahn- und Hotelgesellschaften. Dies stellt sicher, dass jederzeit die günstigsten Preise und die aktuelle Verfügbarkeit abgefragt werden können.

www.kds.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN