Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Richtfest für das Designhotel der Extraklasse

Unter dem Motto „Tradition trifft Moderne“ fand am Dienstag, den 17. April das Richtfest des Empire Riverside Hotel statt. Geschäftsführer Andreas Fraatz und der britische Architekt David Chipperfield informierten aus diesem Anlass über das Bauprojekt im Hamburger Stadtteil St. Pauli und dessen Fortschritte. „Der Rohbau ist abgeschlossen. Jetzt werden wir uns vor allem der Innengestaltung widmen“, so Fraatz. Ab Spätsommer 2007 wird das Designhotel der Extraklasse als eines der größten Privathotels Hamburgs die Silhouette des Hafens prägen.

Anlässlich des Richtfestes besuchten etwa 500 Gäste Hamburgs höchste Baustelle. Prominente Redner waren neben Fraatz und Chipperfield Gerhard Fuchs, Staatsrat für Stadtentwicklung und Umwelt der Freien und Hansestadt Hamburg, sowie Jörn Walter, Oberbaudirektor der Freien und Hansestadt Hamburg.

Die traditionelle Richtfestzeremonie fand im ersten Obergeschoss des Hotel-Rohbaus, im zukünftigen Restaurant „Waterkant“, statt. Anschließend luden die Bauherren die Gäste zum Richtschmaus in den mehr als 300 Quadratmeter großen Ballsaal. Dieser bietet mit seinen 6,25 Meter hohen Panoramafenstern einen faszinierenden Blick über die Elbe und den Hamburger Hafen. „Der Ausblick ist wirklich spektakulär“, sagt Fraatz.

Eigentümer des Empire Riverside Hotel sind die Familien Fraatz und Bartels. Die Unternehmer haben in der Hansestadt bereits erfolgreich das Hotel Hafen Hamburg etabliert und investieren nun rund 65 Millionen Euro in das neue Projekt. „Das Empire Riverside Hotel wird keiner der klassischen Sternekategorien angehören, sondern einen eigenen, völlig neuen Standard bilden“, sagt Executive Sales Manager Tim Henrik Göhring.

Das Hotel entsteht zurzeit auf einem 3800 Quadratmeter großen Grundstück im Hamburger Stadtteil St. Pauli. Die Fassade des 20-stöckigen Hotels ist aus elementierter Baubronze, die mit der Zeit durch Verwitterung eine edle Patina ansetzt. „Ich bin sehr gespannt, wie sich das Material in den nächsten Jahren verändert und die Optik des Hotels immer wieder neu entstehen lässt“, sagt Fraatz.

Architekt David Chipperfield ist neben der Außenfassade auch für das Innendesign verantwortlich. In der Raumgestaltung verbindet er moderne Architektur und hanseatisches Ambiente. Jedes der 328 Zimmer und Suiten wird über eine raumhohe Verglasung einen exklusiven Blick über den Hafen, die Elbe oder die Hansestadt bieten. Gäste werden zwischen den vier Zimmerkategorien Riverside, Deluxe, Riverview sowie Juniorsuite wählen können.

Insgesamt fünf mit modernster Konferenztechnik ausgestattete Räume werden auf 1200 Quadratmetern für repräsentative Tagungen und festliche Bankette zur Verfügung stehen. „Das Empire Riverside Hotel bietet neben der einmaligen Lage komfortables Wohnen und Tagen für jeden Anspruch. Auch kulinarisch werden sich unsere Gäste in jeder Hinsicht in unserem Haus wohlfühlen“, so Göhring. Highlight des Empire Riverside Hotel wird die außergewöhnliche Lounge-Bar „20up“ in der 20. Etage.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben