Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Rezession beschleunigt weltweiten Trend zum frühen Buchen

Unternehmen setzen bei Geschäftsflügen immer stärker auf frühes Buchen. Die durchschnittliche Vorausbuchungsdauer für Flugtickets lag 2007 weltweit noch bei durchschnittlich 13,2 Tagen, inzwischen sind es mit 16 Tagen fast drei Tage mehr. Damit hat sich der bereits in den letzten Jahren erkennbare Trend zum frühen Buchen infolge der globalen Rezession weiter beschleunigt. Dies ergab eine Marktuntersuchung von AirPlus, dem führenden internationalen Anbieter von Lösungen für das Bezahlen und Auswerten von Geschäftsreisen.

Unternehmen sehen durch frühere Ticketkäufe vor allem die Möglichkeit, Kosten für Geschäftsflüge weiter zu senken. Als Konsequenz fordern sie von ihren Mitarbeitern eine stärkere Einhaltung der Reiserichtlinien sowie eine sorgfältigere Reiseplanung.

Besonders ausgeprägt zeigt sich dieser Trend bei Flugtickets in der Business Class. Wurden diese 2007 durchschnittlich 6,8 Tage vor Abflug gekauft, stieg die Vorausbuchungsdauer 2008 auf 8,5 Tage, Anfang 2009 lag der Wert bei durchschnittlich 10,8 Tagen. Aber auch bei Flügen in der Economy Class hat die globale Rezession für ein verändertes Buchungsverhalten in Unternehmen gesorgt. Hier stieg die Vorausbuchungsdauer von 14,3 Tage (2007) auf aktuell 16,6 Tage.

Der AirPlus Business Travel Index basiert auf der Auswertung von jährlich mehr als 12 Millionen Flugbuchungen, die über 32.000 Unternehmen weltweit tätigen.

Quelle: www.airplus.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben