Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Reisende und Travel Manager ziehen regulierte Buchungswege völliger Flexibilität vor

Die aktuelle Studie von Carlson Wagonlit Travel (CWT) „Where now for managed travel?“ untersucht die Problematik des Buchens außerhalb vorgegebener Buchungskanäle und erläutert in diesem Zusammenhang Vorteile und Risiken technischer Innovationen. Die Ergebnisse der Studie bestätigen, dass die meisten Travel Manager skeptisch gegenüber möglichen Lockerungen bei den Buchungswegen ihres Reiseprogramms bleiben. Überraschend ist jedoch, dass sich auch Geschäftsreisende eher ein reguliertes Umfeld für ihre Geschäftsreisebuchungen wünschen und die Reisebuchung über einen Geschäftsreiseanbieter bevorzugen – trotz der angebotenen Vielfalt von Buchungskanälen wie Internet oder Apps für mobile Endgeräte.



Nur neun Prozent der befragten Travel Manager gaben an, dass sie eine Freigabe der Buchungskanäle favorisieren, was hieße, Buchungen über beliebige Kanäle vornehmen zu können, z.B. statt über das Geschäftsreisebüro direkt über Websites oder Apps der Airlines und Hotels etc. Im Gegensatz hierzu stehen 62 Prozent, die sich dieser Idee gegenüber ablehnend äußerten. Sogar 87 Prozent der Travel Manager gaben an, dass ihr Unternehmen die Öffnung der Buchungskanäle noch nicht ausprobiert habe und auch nicht beabsichtige dies zu tun. Von den Travel Managern, die einen Pilotversuch planen oder bereits unternommen haben, erklärten die meisten, damit die Zufriedenheit der Reisenden steigern zu wollen. Allerdings zeigen die Reisenden eine große Zufriedenheit bei den Buchungen über die in der Reiserichtlinie vorgegebenen Kanäle. So äußerten sich 88 Prozent der Geschäftsreisenden von CWT-Kunden als zufrieden oder sehr zufrieden mit ihren Buchungen über CWT, Tendenz steigend. Entgegen den allgemeinen Annahmen sinkt die Zufriedenheit der Reisenden nicht mit einem zunehmenden Regulierungsgrad. Die Unterstützung unterwegs ist ein weiterer Faktor für die Reisenden, die Buchung über ihren Geschäftsreiseanbieter vorzunehmen. So zeigt die Untersuchung außerdem, dass 45 Prozent der weltweiten Buchungen von CWT auf komplexe Reisen mit Umsteigeverbindungen entfallen und 45 Prozent der europäischen CWT-Buchungen umgebucht oder storniert werden. Hierbei sind die Reisenden häufig auf professionelle Unterstützung ihres Geschäftsreisebüros angewiesen.



Zusätzlich verdeutlichen die CWT-Umfrageergebnisse, dass Buchungen innerhalb des Firmenreiseprogramms benutzerfreundlicher und kostengünstiger sind. Schwachstellen im Management von Geschäftsreisen können aufgrund der vollständigen Erfassung von Buchungsdaten effektiver behoben werden. Die Ergebnisse von drei unabhängigen Studien bestätigen zudem, dass Flüge, die über Firmenreiseprogramme gebucht werden, im Schnitt zwischen 9 und 24 Prozent günstiger sind als Tarife auf dem freien Markt.

„Wir erwarten, dass das allgemeine Konsumentenverhalten weiterhin das Verhalten und die Erwartungen der Geschäftsreisenden beeinflussen wird, insbesondere bezogen auf die Angebotsvielfalt. Dennoch zeigt das Feedback unserer Kunden, dass das technologische Umfeld den Travel Managern noch nicht die nötige Sicherheit bietet, um eine Deregulierung der Buchungskanäle zu befürworten“, sagt David Moran, Executive Vice President für Unternehmensstrategie und Marketing bei CWT.



Aktuellen Branchendiskussionen zufolge möchten sich Unternehmen stärker auf die Reisenden der „Generation Y“ ausrichten, indem sie ihnen mehr Freiheit bei den Buchungsprozessen ermöglichen. Die Daten von CWT zeigen jedoch keinen signifikanten Unterschied zwischen den Altersgruppen, wenn es um Buchungsverhalten oder -präferenzen geht.

„Es ist klar, dass es keinen Standardansatz gibt, der zu allen Unternehmen passt“, führt Moran fort. „Um sicherzustellen, dass unsere Kunden im Hinblick auf Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Effizienz die besten Ergebnisse erzielen, arbeiten wir kontinuierlich an Lösungen, die gleichzeitig komfortable Buchungswege und vollständige Buchungsdaten bieten.“

Den Unternehmen, die sich für eine Öffnung der Buchungskanäle entscheiden, rät CWT, sich verstärkt auf die Erfassung notwendiger Buchungsdaten und die Einhaltung der Reiserichtlinie zu konzentrieren. Wo Abweichungen auftreten, kann CWT dabei Hilfe leisten, verlorene Daten wieder in das Geschäftsreiseprogramm zurückzuführen und dieses mit Sicherheitsaspekten und Einkaufsvorteilen in Einklang zu bringen.

Die ausführliche CWT-Studie „Where now for managed travel?” in englischer Sprache sowie eine deutsche Zusammenfassung sind unter http://www.carlsonwagonlit.de verfügbar. Ebenso steht die englische Studie auf der kostenlosen CWT Reports App für Tablets zur Verfügung.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN