Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Reduzierung der Mehrwertsteuer und Abschaffung der Travel Tax

Mit kürzlich beschlossenen Maßnahmen macht Irlands Regierung es der Meeting- und Event-Branche ab sofort noch leichter: Seit dem 1. Juli 2011 beträgt die Mehrwertsteuer für touristische Dienstleistungen neun anstatt 13,5 Prozent. Diese Reduzierung der Preise bei Hotelübernachtungen, Restaurant- und Theaterbesuchen wird spürbare Erleichterungen für den Reisenden bringen. Zum Herbst 2011 ist zusätzlich geplant, auf die Luftverkehrsabgaben auf Flugreisen zu verzichten – diese Abschaffung der Travel Tax soll dazu beitragen, mehr Gäste auf die grüne Insel zu holen.

Mit den neuen Maßnahmen reagiert Irland auf das wieder wachsende Interesse der MICE- Branche. Mehr Veranstaltungen, mehr Teilnehmer und höhere Budgets lassen erkennen, dass die Talsohle der Wirtschaft durchschritten ist: Laut Meeting– und Eventbarometer 2011 haben die befragten deutschen Anbieter im Jahr 2010 rund 40 Prozent mehr Veranstaltungen als im Jahr 2008 ausgerichtet. 67 Prozent der Befragten verfügen in diesem Jahr über höhere Budgets als in 2009.

Diese Voraussetzungen zusammen mit der guten Erreichbarkeit Irlands von deutschen Flughäfen und kosteneffiziente Rahmenbedingungen garantieren deutschen Agenturen und Firmenplanern eine erfolgreiche Durchführung von Kongressen, Events und Incentives in Irland.



In den vergangenen Jahren hat sich Irland bereits zu einer wichtigen MICE- Destination in Europa etabliert. Allein 2010 fanden auf der Insel rund 70 Kongresse und Veranstaltungen großer internationaler Organisationen und Unternehmen statt. Auch für das zweite Halbjahr 2011 steht Irland bei vielen multinationalen Firmen, Verbänden oder Branchenorganisationen auf der Agenda.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben