Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Rechtsunsicherheit in Russland

Der rechtliche Rahmen ist immer noch ein Buch mit sieben Siegeln.

Die russische Wirtschaft boomt und die Zahl ausländischer Engagements wächst täglich. Die atemberaubende Wirtschaftsentwicklung der vergangenen Jahre macht Russlandinvestitionen deshalb wirtschaftlich zunehmend interessant. Viele westeuropäische Unternehmen zögern gleichwohl mit einem Markteinstieg, denn trotz der neuen Gesetzesreformen ist der rechtliche Rahmen für viele Europäer immer noch undurchsichtig. Die vorhandene Verunsicherung veranlasste den Seminarveranstalter RUSSLANDforum zur Entwicklung des neuen Seminars „Russisches Recht für Geschäftsleute“. Geschäftsleuten soll vermittelt werden, wie die rechtlichen Risiken des Russland-Engagements minimiert und dadurch wirtschaftlich erfolgreicher agiert werden kann.

„Die Rechtsunsicherheit wird immer noch an erster Stelle genannt, wenn es um die Hauptschwierigkeiten ausländischer Russland-Investitionen geht“, erläutert Bernd K. Zeutschel, Initiator von RUSSLANDforum, einem Geschäftsbereich der Global Competence Forum GmbH. „Das russische Rechtssystem hat in den vergangenen 15 Jahren zwar eine vollständige Transformation durchlaufen, jedoch fehlt es beispielsweise an der Sachkunde der Legislative, die modernen Normen auch korrekt umzusetzen.“ Der Auslandsexperte warnt: „Auf den ersten Blick kommt einem vieles in russischen Gesetzen vertraut vor. Kein Wunder, orientiert sich doch das russische Recht stark an westlichen Vorbildern. Diese Nähe zum kontinentalen Recht lässt den Investor deshalb entscheidende Unterschiede leicht übersehen. In der russischen Rechtskultur wird vieles anders gelebt als bei uns. Der Verhandlungsstil der russischen Geschäftsleute ist ausdauernd und es weht häufig ein rauer Wind. Die Unterschiede und Besonderheiten zu kennen und zu berücksichtigen, ist deshalb ein Muss, um Russland-Investitionen zum Erfolg zu bringen.“

Das Praktikerseminar „Russisches Recht für Geschäftsleute“ behandelt die wichtigsten Rechtsbereiche, mit denen ein westeuropäischer Russlandinvestor konfrontiert wird. Vor Ort tätige Juristen geben in diesem Seminar einen praxisorientierten Einstieg in die russische Rechtswirklichkeit. Ein Schwerpunkt liegt auf der erfolgreichen Verhandlung und der richtigen Gestaltung von Verträgen mit russischen Geschäftspartnern. Weitere Inhalte sind eine gezielte Betrachtung von Kartell- und Patentrecht sowie Ratschläge für die Wahl der geeigneten Gesellschaftsform. Außerdem werden die wichtigsten Elemente des russischen Arbeitsrechts im Vergleich zu Westeuropa aufgezeigt. Das Seminar hilft somit rechtliche Risiken in Russland besser zu erkennen und diese durch rechtzeitige Vorsorge zu minimieren.

Bei Interesse an „Russisches Recht für Geschäftsleute“ sind nachfolgend die nächsten Termine und Veranstaltungsorte genannt: 08. März 2007 in Worms und 11. Oktober 2007 in Worms. Das ausführliche Seminarprogramm ist unter http://www.russland-forum.de/broschure_RURC.pdf im Internet aufrufbar. Aufgrund limitierter Teilnehmerzahlen empfiehlt der Veranstalter eine frühzeitige Buchung des Seminars.


RUSSLANDforum ist ein Geschäftsbereich der Global Competence Forum GmbH und spezialisiert auf die Engagements europäischer Unternehmen in Russland. Weitere Informationen sind erhältlich bei RUSSLANDforum, Schlossbergstraße 10, D-72070 Tübingen, Tel. +49 7071 55970, Fax +49 7071 559730, http://www.russland-forum.de, mailto:info@russland-forum.de. In Österreich ist RUSSLANDforum unter folgender Adresse zu erreichen: Mariahilferstraße 123/3, 1060 Wien, Tel. +43 1 59999259, Fax +43 1 59999260, www.russland-forum.at , mailto:info@russland-forum.at .





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN