Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Platinum-Karte für Vielnutzer

Als Antwort auf gewandelte Lebensgewohnheiten
ihrer Kunden versteht die Sparda-Bank ihre Kreditkarte MasterCard
Platinum. Sie löst seit kurzem VisaCard und MasterCard Gold ab und
schließt eine Vielzahl von zahlungsunabhängigen Versicherungen und
anderen Zusatzleistungen ein, die sich am praktischen Nutzen
orientieren. Bis Ende des Jahres möchte allein die Sparda-Bank
Baden-Württemberg 5000 dieser Premiumkreditkarten in Umlauf bringen.
Das aktuelle Marktvolumen für die Kreditkarte schätzt
Vorstandsvorsitzender Hermann Möller, dessen Bank im Südwesten 462000
Kunden zählt, anhand bisheriger Kartenumsätze auf 15000 Nutzer.

Die Platinum-Karte, die auf der MasterCard basiert, dürfte auch
für Nutzer anderer Karten wie American Express oder Diners Club eine
interessante Alternative sein, kosten solche Problemlöser doch bis zu
800 Euro im Jahr und sind bei etlichen Versicherungsleistungen an
Ausschlussklauseln gebunden. Die Platinum-Karte ist ab Umsätzen von
7500 Euro pro Jahr kostenlos und ab Umsätzen von 2500 Euro pro Jahr
für 75 Euro zu haben. Ab 5000 Euro fallen nur noch 50 Euro
Jahresgebühr an. Im Peis enthalten sind dann aber zum Beispiel die
Vollkaskoversicherung für den Mietwagen; die
Reiserücktrittsversicherung, die auch im Fall des Reiseabbruchs
greift; die Reisegepäckversicherung; der Notfallservice und die
Pannenhilfe. Einzige Voraussetzung ist, dass die Reise oder der
Mietwagen mit der Platinum-Karte bezahlt wurden. Dieses Prinzip gilt
auch beim Einkauf. Mit der Karte bezahlte Produkte sind 90 Tage gegen
Diebstahl, Verlust und Zerstörung versichert. „Allein eine einzelne
Reiserücktrittsversicherung kostet oft schon so viel wie unsere
Jahresgebühr“, wirbt Möller für die Vorzüge der Karte.

Sämtliche Versicherungsleistungen beziehen sich zudem auch auf
Angehörige und Lebensgefährten. Die Karte berechtigt ergänzend zum
Zutritt zu mehr als 400 VIP-Lounges auf Flughäfen. Und weil die
Abbuchung nur einmal monatlich erfolgt, entsprechen sämtliche Beträge
einem zinslosen Darlehen von bis zu 30 Tagen Dauer.

Möglich sind diese günstigen Konditionen durch das
Sparda-Bank-Prinzip schlanker Verwaltung, standardisierter und
kundenorientierter Produkte und Dienstleistung. Für die
Platinum-Karte erwarb die Sparda-Bank erstmals eine
Mastercard-Lizenz.

Sparda-Vorstand Möller, dessen Mitarbeiter in den kommenden Wochen
tausende Kunden anschreiben: „Mit diesem Finanzprodukt werden wir den
Kreditkartenmarkt in Deutschland neu verteilen.“ Prominentester
Karteninhaber dürfte bislang Felix Magath sein, neuer Fußballtrainer
des 1. FC Bayern München.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN