Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Persönlicher Bildschirm am Sitz im Kunden-Praxistest

Mit Beginn des Winterflugplans wird Lufthansa ihren Fluggästen in der Economy Class auf Langstreckenflügen einen persönlichen Bildschirm am Sitzplatz anbieten. Um die Bedienung des individuellen Bordunterhaltungsprogramms für den Kunden so komfortabel wie möglich zu gestalten und Wünsche der Fluggäste berücksichtigen zu können, führt Lufthansa in den kommenden Wochen einen Praxistest an Bord von zwei Flugzeugen durch. Vom 15. August an kommen die so genannten Inseat-Screens für einige Wochen auf den Strecken von Frankfurt nach Detroit, Houston und Toronto zum Einsatz.

Den Fluggästen stehen während der Testphase zwei Bedienungsvarianten für das Unterhaltungsprogramm zur Verfügung: Eine Option ist die Navigation per Touchscreen, alternativ wird die Bedienung über eine in der Armlehne integrierte Steuerung getestet. Beide Versionen ermöglichen einen individuellen Zugriff auf das komplette Unterhaltungsangebot auf dem persönlichen Bildschirm. Die Menüführung erfolgt in neun verschiedenen Sprachen: Die Lufthansa-Fluggäste können zwischen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Japanisch, Koreanisch und Chinesisch wählen.

Auf den Testflügen finden zudem Bordbefragungen durch speziell geschulte Testbegleiter statt. Die ausgewerteten Befragungs-Ergebnisse werden bei der Auswahl des zukünftigen Bedienkonzeptes der Inseat-Screens berücksichtigt.

Nach dem Abschluss der Testphase wird die Langstreckenflotte schrittweise mit den neuen Inseat-Screens ausgestattet. Die erste Lufthansa-Maschine mit der neuen Economy Class geht ab November dieses Jahres auf Strecke.

www.lufthansa.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben