Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Partnerschaft zwischen iPass und Attingo bietet sicheren und komfortablen Hochgeschwindigkeits-Internetzugang

iPass-Anwender haben ab sofort Zugriff auf sämtliche öffentliche Internet-Zugänge am Amsterdamer Flughafen Schiphol. Dies ist das Ergebnis einer Vereinbarung zwischen iPass und Attingo, dem Service-Anbieter, der für die Bereitstellung aller öffentlichen Internet-Zugänge auf dem Flughafen verantwortlich ist. Zuvor hatte die Infrastruktur erfolgreich die iPass-eigene „Enterprise Ready“-Zertifizierung absolviert, um Qualität und Sicherheit für Geschäftskunden zu garantieren.

„Ein schneller, sicherer und zuverlässiger Internet-Zugang an Flughäfen wird heutzutage nicht mehr als Zusatz-Bonus betrachtet, sondern vorausgesetzt“, kommentiert Edward van de Zande, General Manager von Attingo. „Außerdem stellen wir fest, dass der Live-Support, den wir den Reisenden für ihre verschiedenen Ansprüche bieten, immer mehr Anklang findet. Die Dichte herkömmlicher Festnetzanschlüsse im Flughafenbereich steigt kontinuierlich und im Laufe des letzten Jahres erfreute sich auch die WiFi-Nutzung in Schiphol großer Beliebtheit. Insgesamt erwarten wir für die nächsten 12 Monate erneut eine Verdoppelung der Anzahl von Nutzern unserer Services.“

Nach Angaben von Attingo ist die Internetnutzung im Flughafen Schiphol seit der Einführung im Jahr 2000 rapide gestiegen. Bis heute ist die Teilnehmerzahl von damals 45.000 enorm gestiegen und die Prognose für das Jahr 2005 lautet 800.000. Durchschnittlich verbringen die Nutzer während ihres Flughafenaufenthalts jetzt zwischen 30 und 40 Minuten im Internet, was einem Zuwachs um 100 Prozent gegenüber rund 20 Minuten im Jahr 2000 entspricht. Das beruht im Wesentlichen auf gesunkenen Kosten, höherer Leistung des Netzes und gestiegener Abhängigkeit von der Internet-Nutzung.

Mit mehr als 40 Millionen Passagieren im Jahr fungiert der Flughafen Schiphol als wichtige Drehscheibe für Geschäfts- und Urlaubsreisende in Europa. Die Kommunikationsdienste für Passagiere des Flughafens zählen zu den modernsten auf diesem Kontinent. Er bietet zwei große Kommunikationszentren, die Internetzugangs- und Telefondienste sowohl über Festnetz als auch drahtlose Netze bereitstellen. Zudem wird in allen KLM Crown-Lounges auf dem Flughafen WiFi-Zugriff angeboten.

„Der Amsterdamer Flughafen Schiphol ist einer der technologisch fortschrittlichsten Einrichtungen für Geschäftsreisende in Europa“, erklärt Rene Hendrikse, Sales Director Benelux, bei iPass. „Mit einem breiten Spektrum an Internet-Verbindungsoptionen bietet der Flughafen den Besuchern Flexibilität und Auswahlmöglichkeiten. Die Zertifizierung des Flughafennetzes als „Enterprise Ready“ bestätigt, dass es eine abgeschirmte und sichere Umgebung ist. Dies ist sowohl für Geschäftsreisende als auch ihre IT-Verantwortlichen ein entscheidender Aspekt.“

Die Zertifizierung „iPass Enterprise Ready“ bedeutet, dass IT-Abteilungen den Zugriff auf das Unternehmensnetz von mehr als 16.000 Breitband-Zugangspunkten rund um die Welt — sowohl über WiFi als auch Ethernet — zuverlässig, einfach und sicher bereit stellen können. Dies ermöglicht nicht nur ein hohes Verfügbarkeitsniveau der Internet-Dienste für Geschäftsreisende und mobile Mitarbeiter, sondern bietet auch das nahtlose Zusammenspiel mit den Policy-basierenden Sicherheitssystemen wie Virtual Private Networks, Personal Firewalls und Virenschutzsystemen. So gewährleisten die iPass-Services die Konformität der Anwender mit allen unternehmensspezifischen Richtlinien für Sicherheit und Internet-Nutzung.

www.ipass.com.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben