Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Opel hat große Flotten-Anfragen für den Ampera

Der elektrisch angetriebene Opel Ampera, der 2011 auf den deutschen Markt kommen soll, stößt bei Firmenkunden offenbar auf großes Interesse. „Wir haben schon Anfragen nach einer Ausstattung von Flotten mit 1000 Fahrzeugen“, sagte Opel-Entwicklungschefin Rita Forst dem Tagesspiegel (Donnerstagausgabe). Die Attraktivität des Fahrzeugs liege in seiner großen Reichweite. „Auf lange Sicht wird der Elektromotor in Kombination mit der Brennstoffzelle der Antrieb der Zukunft sein.“

Die Chefin von 6000 Ingenieuren leitet das Internationale Entwicklungszentrum (ITEZ) in Rüsselsheim. „Wir sind der Erfolgsgarant von Opel“, sagte Forst. „Wir entwickeln heute ohne jede Einschränkung die DNA für jedes Opel-Modell.“ Der „allergrößte Teil“ der von Opel-Chef Nick Reilly angekündigten Investition in Höhe von elf Milliarden Euro werde auf das ITEZ entfallen: „für innovative Fahrzeugkonzepte, alternative Antriebe, Elektromotoren und die Brennstoffzelle“.

Quelle: Der Tagesspiegel





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben