Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Oft ist die Linie billiger – Etablierte Airlines gegen Billigflieger

Mit der baltischen Linienfluggesellschaft Estonian Air für einen Euro in die estnische Hauptstadt Tallinn, mit British Airways für 17,50 Euro nach London, mit Lufthansa für 20 Euro nach Budapest, mit Austrian für 28 Euro nach Wien: Das sind Preise, die noch vor ein paar Monaten unmöglich gewesen wären. Bei den Probebuchungen des Magazins ‚ADAC traveller‘ für ein Städtewochenende im August waren sie problemlos zu bekommen – wenn man früh genug bucht.

Die Linien-Airlines haben auf die Billigflieger reagiert und ihre Preise gesenkt – zumindest auf Strecken mit starker Konkurrenz. Das zeigt der ‚ADAC traveller‘-Check im aktuellen Heft. Bei sechs von zehn Testbuchungen hatten die etablierten Fluglinien günstigere Angebote als die so genannten Billigflieger. Aus Imagegründen werden diese Schnäppchen aber kaum beworben.

Dennoch lohnt es immer, die Preise zu vergleichen. Weitere Informationen zu den Billigfliegern weltweit bietet das Magazin im Internet unter www.adac-traveller.de an.

Der neue ‚ADAC traveller‘ ist ab sofort für 3,90 Euro im Zeitschriftenhandel, in den ADAC-Geschäftsstellen sowie im Internet unter www.adac-traveller.de erhältlich.

Quelle: ADAC






Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben