Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Ölmultis zocken ganz Europa ab

Bei der Entwicklung der Kraftstoffpreise in den europäischen Urlaubsländern zeichnet sich noch keine Entspannung ab. Nach einer aktuellen Aufstellung des ADAC müssen Autofahrer derzeit fast überall tiefer in die Tasche greifen als zu Beginn der Reisesaison.

Die ohnehin horrenden europäischen Kraftstoffpreise sind seit Mitte Juni in drei Ländern sogar noch einmal nach oben geschnellt. So kostet der Liter bleifreies Eurosuper (95 Oktan) in Großbritannien jetzt 14 Cent mehr, in der Türkei 13 Cent und in Dänemark acht Cent. Deutlich billiger als noch vor sechs Wochen, nämlich um acht Cent, wurde Kraftstoff nur in Tschechien.


Die Differenz zwischen dem billigsten und teuersten Sprit-Land bleibt unverändert hoch. Mit 1,30 Euro ist ein Liter Eurosuper Bleifrei jetzt in Dänemark am teuersten, mit 0,66 Euro nach wie vor in Rumänien am billigsten.

Die Übersicht zeigt die momentanen Durchschnittspreise für bleifreies Eurosuper (95 Oktan) in Euro beziehungsweise umgerechnet in Euro in 27 europäischen Ländern (in Klammern die Preise von Mitte Juni 2004):

Land / Super Bleifrei (95 Oktan)

Belgien 1,18 Euro (1,14)
Bulgarien 0,70 Euro (0,70)
Dänemark 1,30 Euro (1,22)
Deutschland 1,19 Euro (1,14)
Finnland 1,18 Euro (1,18)

Frankreich 1,05 Euro (1,09)
Griechenland 0,87 Euro (0,87)

Großbritannien 1,28 Euro (1,14)
Irland 1,00 Euro (1,00)
Italien 1,15 Euro (1,15)

Kroatien 1,10 Euro (1,10)
Luxemburg 0,95 Euro (0,94)
Niederlande 1,29 Euro (1,25)
Norwegen 1,19 Euro (1,21)
Österreich 0,96 Euro (0,95)
Polen 0,85 Euro (0,85)
Portugal 1,09 Euro (1,09)
Rumänien 0,66 Euro (0,63)
Schweden 1,17 Euro (1,15)
Schweiz 0,98 Euro (0,96)
Serbien- Montenegro 0,78 Euro (0,82)
Slowakei 0,92 Euro (0,92)
Slowenien 0,86 Euro (0,85)
Spanien 0,89 Euro (0,85)
Tschechien 0,86 Euro (0,94)
Türkei 1,13 Euro (1,00)
Ungarn 1,01 Euro (1,01)





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben