Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

NRW-Innenminister Wolf warnt vor Nacktscanner

Im neu entbrannten Streit um so genannte Nacktscanner auf Bahnhöfen oder Flughäfen hat der nordrhein-westfälische Innenminister Ingo Wolf seine ablehnende Haltung bekräftigt. Solche Geräte schränkten die Persönlichkeits- und Freiheitsrechte der Menschen erheblich ein, sagte der FDP-Politiker der Rheinischen Post (Montagausgabe). Deswegen habe die EU diese Art der Kontrolle zu Recht verworfen. „Jetzt darf nicht der Versuch gemacht werden, solche Scanner gewissermaßen durch die Hintertür doch bei uns einzuführen“, sagte der Minister. Zuvor hatte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums angekündigt, dass die Bundespolizei „Labortests“ mit diesen Geräten vornehmen solle. Dabei solle auch geprüft werden, ob am Körper verborgene Gegenstände oder Flüssigkeiten aufgespürt werden könnten, ohne dass der Durchsuchte auf dem Bildschirm nahezu nackt zu erkennen ist.

Quelle: Rheinischen Post





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN