Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Norddeutsche Hotels mogeln mit Sternen

Viele Hotels in Norddeutschland werben mit Sternen, die sie gar nicht haben. Das haben Recherchen des Verbraucher- und Wirtschaftsmagazins „Markt“ im NDR Fernsehen ergeben. In einer Stichprobe mit 120 norddeutschen Hotels haben mehr als 50 Häuser falsche Angaben zu ihren Hotelsternen gemacht.



Sie werben mit drei oder vier Sternen und kosten pro Nacht meist viel Geld. „Markt“ hat stichprobenartig je 15 Hotels in den Städten Braunschweig, Hannover, Lübeck, Kiel, Schwerin, Rostock, Bremen und Hamburg überprüft. Bei fast jedem zweiten Hotel stimmten die angegebenen Sterne nicht mit der Liste des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) überein, der offiziell die Hotelsterne vergibt.

In jeder Stadt fand „Markt“ Hotels, die entweder auf ihrer Homepage, auf Reise- und Hotelportalen wie „Trivago“ und „HRS“ oder teilweise auch im eigenen Prospekt zu Unrecht mit Sternen werben. „Hotelsterne sind wichtig auch im internationalen Vergleich. Bei 3 bis 4 Sternen erwartet der Gast eine gute Ausstattung, Komfort, Sauberkeit, dass er sich wohlfühlt“, erklärt der Hotel-Experte Ulf Hägermann, Sachverständiger der Handelskammer Hamburg. Ihm zeigten „Markt“-Reporter Bilder von einigen angeblichen 3- und 4-Sterne-Hotels. „Ich bin entsetzt, dass so etwas passiert. Diese Hotel-Beispiele verdienen weder drei noch vier Sterne. Dreckiger Teppich, abgestoßene Möbel, Schimmel. Das geht nicht.“

Konfrontiert mit dem Ergebnis und der wohl mangelhaften Kontrolle von Hotelsternen, teilte das Reiseportal „Trivago“ der Redaktion „Markt“ mit, dass die Angaben von den Buchungsportalen übernommen, jedoch nicht überprüft werden. Das Buchungsportal HRS schrieb an „Markt“: „Die Einstufung erfolgt zunächst auf Basis der Angaben der Hotels. Wir behalten uns dabei jedoch vor, diese Angaben der Hotels zu überprüfen und gegebenenfalls zu korrigieren.“ Aufgrund der „Markt“-Recherche wurde das erste Hotel bei HRS bereits auf 2 Sterne abgestuft.



Mehr zum Thema in der Sendung „Markt“ am Montag, 13. Mai, um 20.15 Uhr im NDR Fernsehen und unter NDR.de/markt.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben