Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Nonstop zum größten Airport der Welt

Weiterer Erfolg der Düsseldorfer „Zielhub-Strategie“

Düsseldorf International wird den Passagieren im nächsten Sommer ein neues, attraktives Interkontinentalziel anbieten. Delta Air Lines verbindet Nordrhein-Westfalen ab dem 4. April 2006 mit Atlanta, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Georgia. Die Fluggesellschaft startet täglich von Düsseldorf International zum größten Flughafen der Welt, der zugleich eines der bedeutendsten Drehkreuze im internationalen Luftverkehr ist.

„Der tägliche Flug in den Süden der USA spiegelt die Bedeutung und den Bedarf des Standortes NRW wider. Wir haben erhebliche Potenziale an Businessverkehr zwischen beiden Regionen identifiziert“, so Dr. Rainer Schwarz, Vorsitzender der Geschäftsführung des Düsseldorfer Flughafens, auf der Business Travel Show in Düsseldorf. „Der Airport von Atlanta spielt nicht nur als Zielflughafen eine wichtige Rolle. Als Drehkreuz von Delta Air Lines bietet er Umsteigepassagieren einen hochfrequenten Anschlussflugplan, der eine schnelle Weiterreise ermöglicht.“ Allein 132 Destinationen sind bei der lokalen Ankunftszeit 17:30 Uhr über das Delta-eigene Drehkreuz noch am selben Abend zu erreichen.

Wichtiger Meilenstein in Interkont-Strategie

Der Verbindung kommt in der Strategie des Flughafens eine doppelte Bedeutung zu. „Unsere Aufgabe ist es, Wirtschaftsräume gezielt miteinander zu vernetzen. Dabei dürfen wir uns nicht von Drehkreuz-Strategien des nationalen Carriers abhängig machen. Gerade in Nordrhein-Westfalen wird deutlich, dass der Mobilitätsbedarf dort hoch ist, wo der Markt stark ist“, so Schwarz. Er bezeichnet das Engagement der Delta daher als „logische Konsequenz der Marktsituation von Fluggesellschaften in Deutschland: Als eine der weltweit größten Exportnationen muss sich Nordrhein-Westfalen von der auf Frankfurt und München fixierten Drehkreuz-Strategie der Lufthansa entkoppeln. Das originäre Mobilitätsbedürfnis unserer starken Region wird im Interkont-Verkehr nicht von der Kranich-Linie befriedigt.“



Ausgehend von dieser Analyse betreibt Düsseldorf ein so genanntes Zielhub-Konzept: die Anbindung des Wirtschaftstandortes Nordrhein-Westfalen über dessen Gateway Düsseldorf an internationale Drehkreuze („Hubs“). Rainer Schwarz: „Die täglichen Emirates-Flüge nach Dubai vernetzen uns bereits heute mit einem der bedeutendsten Drehkreuze im Osten.“ Aufgrund der starken Nachfrage und der rasanten Entwicklung Dubais wird dieser ‚East-Bound-Link’ in wenigen Monaten sogar auf zwei tägliche Frequenzen aufgestockt. „Nach der Entwicklung der Dubai-Strecke galt es, unseren Fokus konsequent auf den West-Bound-Verkehr zu richten: Mit der Delta-Verbindung nach Atlanta haben wir dieses Ziel erreicht.“ Atlanta ist die Drehscheibe der USA, rund 80 Millionen Reisende nutzen jährlich den weltweit größten Flughafen.

Die Atlanta-Verbindung ist damit Teil einer integrierten Interkont-Strategie des Flughafens: „Eine Säule ist die gezielte Bedienung bedeutender interkontinentaler Drehkreuze zum Beispiel durch Emirates. Daneben steht unser Homecarrier LTU für die zweite Säule: die Direktverbindung wirtschaftsstarker Zielregionen mit Düsseldorf. Die New York-Verbindung ist hierfür ein gutes Beispiel“, sagt Rainer Schwarz. „Die vielfältigen Handelsbeziehungen in globalisierten Märkten verlangen nach schnellen und hochfrequenten Verbindungen sowohl unmittelbar zu Zieldestinationen als auch über globale Hubs.“



Hervorragende Umsteigemöglichkeiten

Delta ist die zweitgrößte amerikanische Airline mit einer Flotte von über 800 Flugzeugen. Flug DL 25 startet täglich um 13:30 Uhr in Düsseldorf und landet um 17:30 Uhr Ortszeit in Atlanta. Dank dieser Ankunftszeit und hervorragender Frequenzen können die Passagiere alle Anschlussflüge noch am selben Tag erreichen und ebenfalls am selben Tag an ihr endgültiges Reiseziel gelangen. Der Rückflug, DL 24, startet um 20:15 Uhr Ortszeit in Atlanta und kommt um 11:30 Uhr in Düsseldorf an. Der Flug dauert 8 Stunden und 40 Minuten, die Zeitverschiebung beträgt minus sechs Stunden.

Marktanalyse bewirkt Entscheidung für Düsseldorf

Die Delta-Entscheidung für den Standort Nordrhein-Westfalen ist wesentlich auf eine intensive Analyse zurückzuführen: Flughafen- und Airline-Experten arbeiteten über ein halbes Jahr lang sehr intensiv an diesem Projekt. „Die neue Strecke basiert auf einer validen Marktanalyse“, so Airport-Chef Schwarz. Und Eckhard Mischke, im Marketing des Flughafens verantwortlich für die Kontakte zum Travel Management der Firmen, ergänzt: „Das Head-Office in Atlanta hat nicht nur auf eine qualifizierte Strukturdatenanalyse unseres Wirtschaftsstandortes Wert gelegt. Vielmehr galt es, eine konkrete Bedarfsabfrage nach Atlanta-Verbindungen in den global agierenden Unternehmen NRWs durchzuführen.“

In einer engen Zusammenarbeit mit zahlreichen Unternehmen konnte in einem ersten Schritt bei rund 30 in NRW angesiedelten Unternehmen eine hohe Nachfrage nach Direktflügen in Richtung Südstaaten identifiziert werden. „Ein wesentlicher Teil des Aufkommens wird von mittelständischen Unternehmen generiert“, so Mischke. „Die Ankündigung des Fluges auf der Business Travel Show bietet daher eine hervorragende Gelegenheit, gerade diese Klientel frühzeitig und umfassend über die neue Transatlantikverbindung zu informieren.“ Tatkräftige Unterstützung leistete auch die Deutsch-Amerikanische Handelskammer mit Sitz in Atlanta, die Unternehmen in elf Südstaaten betreut.

Delta Air Lines: Zweitgrößte Fluggesellschaft weltweit

Delta Air Lines ist, bezogen auf das Passagieraufkommen, die zweitgrößte Fluggesellschaft der Welt und unter den amerikanischen Airlines die Nummer eins im Altantik-Verkehr. Weil Delta Mitglied der Airline-Allianz SkyTeam ist, bietet sich den Passagieren eine große Auswahl und Flexibilität bei internationalen Flügen sowie die Gelegenheit, bei den acht großen Partnerfluggesellschaften Meilen zu sammeln. Zum SkyTeam gehören unter anderem Air France, KLM, Alitalia, Continental Airlines und Northwest Airlines



Atlanta Airport: Größter Airport weltweit

Mit fast 80 Millionen Passagieren jährlich ist der Flughafen von Atlanta der größte Airport der Welt. Er zählt damit fast doppelt so viele Passagiere wie Deutschlands größter Airport Frankfurt. Rund 900.000 Flugzeuge starten und landen in Atlanta pro Jahr. Der Flughafen ist eines der bedeutendsten Drehkreuze im internationalen Luftverkehr. Delta hat an seinem Heimatflughafen das größte Drehkreuz einer einzelnen Fluggesellschaft aufgebaut.

Flughafen Düsseldorf





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN