Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Neues „Executive Terminal“ am Flughafen Düsseldorf

Am Düsseldorfer Flughafen ist heute das „Executive Terminal“ offiziell eröffnet worden. Der neue Business-Bereich des Flughafens bietet auf rund 800 Quadratmetern einen exklusiven Service für Passagiere und optimale Bedingungen für die Vorbereitungen der Crews: Der Passagierbereich zeichnet sich durch ein ansprechendes Ambiente aus und verfügt über Lounges, einem VIP-Raum sowie eine Konferenz-möglichkeit. Alle Räume sind mit den modernsten Kommunikationseinrichtungen auf die speziellen Bedürfnisse von Geschäftsreisenden eingerichtet. Auch den Crews wurde besondere Aufmerksamkeit gewidmet: Eine eigene Lounge sowie ein „Briefing-Raum“ mit Systemen neuester technischer Standards können zur Flugvorbereitung genutzt werden.

„General Aviation spielt für die Business-Community an Rhein und Ruhr eine wichtige Rolle. Gerade in Düsseldorf als Finanz- und Dienstleistungsmetropole Nordrhein-Westfalens gibt es eine hohe Nachfrage in diesem Segment“, betont Flughafengeschäftsführer Thomas Schnalke. „Das Executive Terminal liegt direkt an der Schnittstelle zwischen Urbanität und Mobilität: Nur acht Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, sind die Business-Jets in kurzer Zeit zu erreichen“, so Schnalke weiter. Das Gebäude entspricht modernsten Standards und steht für kürzeste Wartezeiten. Alle relevanten Behörden wie die Luftaufsicht, die Bundespolizei und der Zoll sind direkt vor Ort.

Der Düsseldorfer Airport hat Bau und Betrieb des Business Aviation-Segments an einen Spezialisten auf diesem Gebiet übertragen: „Mit dem Schweizer Unternehmen ‚Jet Aviation’ haben wir uns für einen renommierten Partner entschieden, der dieses Geschäft weltweit kompetent und erfolgreich betreibt“, sagt Airport-Geschäftsführer Christoph Blume. Das zweigeschossige Executive Terminal ersetzt das alte Abfertigungsgebäude aus den siebziger Jahren und wurde in einer Rekordzeit von fünf Monaten errichtet. Blume: „Jet Aviation ist es gelungen, das Terminal noch vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft zu eröffnen. In Nordrhein-Westfalen finden die meisten WM-Spiele statt. Gerade im Segment der flexiblen ‚General Aviation’ wird Düsseldorf die Drehscheibe zwischen den WM-Stadien sein.“

Pro Jahr starten und landen etwa 12.000 Maschinen in diesem Segment – Flüge von Lufttaxiunternehmen, Firmen-, Vermessungs-, Luftrettungs-, Schulungs- oder Privatflüge. Jenseits des Flugplans der Großluftfahrt, in dem 70 Airlines rund 170 Destinationen weltweit bedienen, gibt es Ziele und Verkehrsbedürfnisse, die nicht durch die Großluftfahrt abgedeckt werden können. Diese wichtige Aufgabe übernimmt der Bereich General Aviation. Blume: „Die Privatflugzeuge sind im gewerblichen Luftverkehr durch ihre individuell angepassten Flugzeiten flexibel einsetzbar. Deshalb erfreut sich dieses Segment weltweit immer größerer Beliebtheit.“





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN