Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Neuer Service verknüpft Check-in mit Facebook-Profil

Fluggäste der finnischen Airline Finnair können ab sofort ihr Facebook-Profil beim Check-in mitangeben. Damit lassen sich persönliches Facebook-Konto und Sitzplan des gebuchten Finnair-Flugs verknüpfen. Nach der Eingabe beim Online-Check-in können Passagiere auf diese Weise sehen, wer sich hinter den anderen Fluggästen an Bord verbirgt.



Dadurch können sich Passagiere schon vor dem Flug über ihren Sitznachbarn informieren und unter Umständen schneller Freundschaften schließen. So vergeht die Zeit auf trägen Langestreckenflügen von Helsinki nach Asien – sprichwörtlich – wie im Fluge.



Der Service ist optional und funktioniert ausschließlich bei Passagieren, die für denselben Flug eingecheckt sind. Sichtbar sind dabei nur öffentliche Facebook-Profile der Fluggäste. Nach wie vor können die Kunden auch „inkognito“ reisen. Ebenso lässt sich die Funktion im Nachhinein jederzeit deaktivieren.


„Wir sind stolz darauf, Spitzenreiter bei der Nutzung von Social Media zu sein und das Fliegen gemeinschaftlicher zu machen“, so Jarkko Konttinen, Vice President Marketing bei Finnair. „Wir wollen Flugreisen sozialer machen und neue Wege finden, Social Media zum Vergnügen unserer Gäste so weit wie möglich einzubinden.“

Zurzeit funktioniert der Check-in nur mit Facebook, andere soziale Netzwerke – auch über den Mobile-Check-in – sollen bald folgen.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben