Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Neue Zahlen zu Veranstaltungen in Deutschland

Im Auftrag des Europäischen Verbands der Veranstaltungs-Centren (EVVC), der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) und des GCB German Convention Bureau hat das Europäische Institut für TagungsWirtschaft (EITW) erstmals ein gemeinsames „Meeting- und EventBarometer 2007“ für den deutschen Tagungs- und Veranstaltungsmarkt erstellt. Über web-basierte Fragebögen wurden deutschlandweit rund 2.700 Anbieter, europaweit mehr als 37.000 Veranstalter und weltweit knapp 700 Experten befragt. Mit einer Rücklaufquote von bis zu 33 Prozent ist somit von branchen-repräsentativen Ergebnissen auszugehen. Trends und Entwicklungen werden künftig durch jährliche Neuauflagen des „Meeting- und EventBarometers“ messbar sein.
Ergänzend dazu haben DZT und GCB bei TNS/Infratest die Inlandsgeschäftsreisen mit Übernachtung und speziell das Segment der Kongresse und Veranstaltungen untersuchen lassen – insgesamt liegen der Branche damit erstmals umfassende Daten über Angebot und Nachfrage des deutschen Tagungs- und Veranstaltungsmarktes vor.

Methodik auf Basis neuer Definitionen

Von den bisher vorliegenden Erhebungen unterscheidet sich das Meeting- und EventBarometer vor allem durch eine neue Definition der Grundgesamtheit: Durch die Betrachtung von Betrieben mit mindestens 100 Sitzplätzen im größten Saal wird neben dem klassischen Kongress- und Tagungsmarkt die gesamte Palette der Inhouse-Veranstaltungen (Gesellschafts-, Kultur- und Sportevents) erfasst. Damit ist das Barometer nicht mit vorherigen Studien vergleichbar, sondern soll vor allem für die Branche selbst alle relevanten Daten erfassen. Wichtig ist deshalb auch der wirtschaftlich bedeutende Bereich der Veranstaltungen.
Die Anbieterbefragung erfasste das Volumen und die Struktur des deutschen Veranstaltungsmarktes differenziert nach Veranstaltungs-zentren, Tagungshotels und Eventlocations. Die Veranstalterbefragung deckt sowohl das Meinungsbild der Veranstalter aus Unternehmen und Eventbereich ab. Komplettiert wird die Marktforschung durch Prognosen und Profile nationaler und internationaler Experten aus Fachverbänden, der Fachpresse und Forschungsinstituten.

Meetings und Events in Deutschland in Zahlen

Ergebnis der Studie: Der deutsche Tagungs- und Eventmarkt verteilt sich auf zirka 6.000 Veranstaltungsstätten: rund die Hälfte davon (3.030) in Tagungshotels sowie jeweils ein Viertel in Kongresszentren (1.400) und Eventlocations (1.438). Hier nehmen 291,5 Millionen Gäste an Veranstaltungen teil, davon 98,4 Millionen an Kongressen und Tagungen sowie 193,1 Millionen an Events.

Markttrends aus Expertensicht – Chancen für Deutschland

Neben zentralen Kennziffern bildet die Meinung der im Auftrag von EVVC, DZT und GCB befragten Branchenexperten ein wichtiges Ergebnis des Barometers: Die Fachleute wurden gebeten, zu Markttrends Stellung zu beziehen. 93 Prozent der Experten gehen davon aus, dass eine professionelle Veranstaltungsdramaturgie bei Meetings und Events immer wichtiger wird. 86 Prozent meinen, dass virtuelle Kommunikations-möglichkeiten persönliche Kontakte nicht ersetzen werden. Dass der Bedarf nach interaktiven persönlichen Treffen steigen und der Umweltaspekt im Veranstaltungsmanagement stark an Bedeutung gewinnen wird, glauben 80 Prozent der Befragten.
72 Prozent der Experten meinen, dass die Zahl der Tagungen und Veranstaltungen von Unternehmen in externen Locations zunehmen wird – und zwar nicht zu Lasten der Inhouse-Veranstaltungen, die laut 61 Prozent der Befragten ebenfalls zunehmen werden. Mit 72 Prozent erwarten gleich viele Experten und damit eine deutliche Mehrheit, dass Deutschlands Image als Tagungs- und Veranstaltungsdestination weiter steigen wird.

www.gcb.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN