Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Neue Verbindungen zu den Trauminseln des Indischen Ozeans

Am Sonntag, den 29. Oktober 2006 tritt am Münchner Flughafen der neue Winterflugplan in Kraft. Für den Zeitraum bis zum 24. März 2007 haben die Luftverkehrsgesellschaften über 161.000 Starts und Landungen am Münchner Airport angemeldet. Dies sind rund zehn Prozent mehr koordinierte Flüge als in der vergangenen Winterflugplan-periode. In der Wintersaison bieten am Flughafen München 94 Airlines regelmäßige Dienste zu 192 Destinationen in 67 Ländern an.

Deutlich bessere Reisemöglichkeiten bieten sich im Winter von Süddeutschland nach Afrika: Neben der bestehenden Seychellen-Verbindung bietet Condor mit Sansibar via Mombasa ein weiteres Urlaubsziel im Indischen Ozean an. Air Mauritius feiert ihr Comeback am Münchner Flughafen: Die renommierte Fluggesellschaft fliegt ab Anfang Dezember mit Maschinen vom Typ Airbus A340 wieder von München zu den Traumstränden auf Mauritius. LTU legt einen zweiten wöchentlichen Flug zum Kap der guten Hoffnung auf. Egypt Air fliegt statt einmal nunmehr viermal wöchentlich in die ägyptische Hauptstadt Kairo. Hapagfly fliegt erstmals von München über Fuerteventura nach Sal auf den Kapverden. Dagegen stellt Royal Air Maroc ihre zwei wöchentlichen Flüge nach Casablanca wieder ein.

Das umfangreiche Münchner Angebot im Asien-Verkehr wird im Winter noch einmal deutlich ausgebaut. So fliegt die Deutsche Lufthansa nunmehr täglich nach Tokio und wie bereits im letzten Winter täglich nach Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Star-Alliance-Partner Thai Airways International bedient ab Anfang Dezember nunmehr täglich die thailändische Hauptstadt Bangkok. Neben den bewährten „Jumbos“ werden die Asiaten auf der Strecke ab München verstärkt den modernen Airbus A340-600 – das derzeit weltweit längste Passagierflugzeug – einsetzen. Qatar Airways hat ihr Angebot nach Doha um zwei weitere Frequenzen aufgestockt und bedient nunmehr täglich ihr Drehkreuz im Mittleren Osten. Jeweils einen zusätzlichen wöchentlichen Flug bietet LTU nach Bangkok (jetzt dreimal pro Woche) und Phuket (zweimal pro Woche).

Neue Ziele und zusätzliche Frequenzen melden auch die Low-Cost-Carrier am Münchner Flughafen: Hapag-Lloyd Express (HLX) fliegt erstmals ab München Leipzig zweimal täglich an. Dafür reduziert HLX im Winter ihre Frequenzen zu den italienischen Sonnenzielen. Ihr Angebot nach Hamburg und Köln erhöht germanwings um jeweils einen täglichen Flug. Der Münchner Homecarrier dba stockt seine fünf wöchentlichen Verbindungen nach Moskau um einen zusätzlichen Abflug am Samstag auf. Mit Basel steuert easyjet zweimal täglich ein neues Ziel ab München an. SunExpress fliegt künftig im Liniendienst einmal täglich zu den türkischen Metropolen Antalya und Izmir.



Im Europaverkehr erhöhen Lufthansa und Finnair ihre beiden Verbindungen nach Helsinki jeweils um eine dritte tägliche Frequenz. Die polnische Fluggesellschaft LOT nimmt Kattowitz wieder in ihr Programm. Deutlich ausgeweitet wird das Angebot auf die iberische Halbinsel: Neben der Condor, die Madrid erstmals täglich bedient, fliegt vor allem die LTU im Winter wesentlich häufiger zu spanischen Zielen. Malaga und Palma de Mallorca werden nunmehr täglich bedient, nach Alicante geht es dreimal wöchentlich. Zudem hat Lufthansa einen vierten täglichen Flug in die spanische Hauptstadt Madrid aufgelegt.

Die meisten innerdeutschen Verbindungen werden im Winter nach Hamburg und Düsseldorf angeboten. Unter den ausländischen Destinationen wird Paris am häufigsten angeflogen.

www.munich-airport.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN