Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Neue Strecke nach Neu-Delhi und San Francisco

SAS Scandinavian Airlines erweitert im Laufe des nächsten Jahres die Flotte um ein Flugzeug des Typs Airbus A340 und baut das interkontinentale Streckennetz sukzessive weiter aus. Ab Herbst 2008 eröffnet SAS zwei neue Langstreckenverbindungen von Kopenhagen nach Neu-Delhi sowie von der dänischen Hauptstadt in die US-Metropole San Francisco.

Im nächsten Jahr wird SAS die interkontinentale Flotte um einen weiteren Airbus A340 ergänzen und im Zuge dessen zwei neue Langstreckenziele in den Flugplan aufnehmen. Ab Herbst 2008 wird Indiens Hauptstadt Neu-Delhi sowie die an der nordamerikanischen Westküste liegende Metropole San Francisco von Kopenhagen aus angeflogen.

Indien ist ein stark wachsender Markt, und die Nachfrage an Flugverbindungen steigt stetig. Aufgrund dieser Entwicklung wird SAS ab November 2008 zunächst vier wöchentliche Flüge zwischen Kopenhagen und Neu-Delhi anbieten. „Wir konzentrieren uns weiterhin darauf, noch stärker auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen. Sowohl Indien als auch die USA sind attraktive Ziele für Geschäfts- sowie für Privatreisende. Wir werden ein exzellentes Produkt mit drei Klassen an Bord und einem hohen Niveau an Flexibilität anbieten“, sagt Lars Lindgren, Präsident von SAS International.

San Francisco wird ab Herbst 2008 eine weitere neue Destination von SAS. Die Strecke wird zunächst dreimal wöchentlich von Kopenhagen aus bedient. „SAS bietet derzeitig ein recht umfassendes Streckennetz in die USA mit Direktflügen von Kopenhagen nach Chicago, New York, Seattle und Washington DC sowie von Stockholm nach Chicago und New York. Dank unserer Partnerschaft mit United Airlines ist es uns möglich, eine große Auswahl an weiteren Destinationen innerhalb der USA anzubieten. Aufgrund der erheblichen Nachfrage an Reisen nach Kalifornien, ist es richtig, dass wir unsere eigene Verbindung nach San Francisco aufnehmen“, so Lars Sandahl Sørensen, Chief Commercial Officer von SAS International.

Der Airbus A340, der sowohl nach Neu-Delhi als auch nach San Francisco eingesetzt wird, bietet etwa 245 Passagieren Platz in drei Klassen: Reisende können sich für Business Class mit den Business-Sleeper Sitzen, für Economy Extra mit mehr Beinfreiheit und zusätzlichem Service an Bord oder für Economy Class entscheiden.
„Die Aufnahme dieser beiden Verbindungen ist Teil der neuen Expansionsstrategie von Scandinavian Airlines International. Bereits in diesem Jahr hat SAS drei weitere Langstreckenrouten eröffnet und Verbindungen von Stockholm nach Bangkok und Peking sowie von Kopenhagen nach Dubai in den Flugplan aufgenommen“, so Lars Sandahl Sørensen





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben