Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Neue Strecke ab 7.11.2005

dba sorgt für Wettbewerb mit Flügen zwischen Düsseldorf und Hamburg

· Deutschlands zweitgrößte innerdeutsche Airline verbindet ab dem
7.11. Düsseldorf und Hamburg bis zu 4mal täglich miteinander
· Mit dba günstig fliegen: Flug-Tickets zum Komplettpreis ab 50 Euro
· Kräftiges Wachstum: Im Winterflugplan 2005/2006 fliegt dba auf
19 innerdeutschen Strecken – im September 2004 waren es erst 8
· dba-Geschäftsführer Martin Gauss: „Unser Ziel: Wir wollen die
Nr. 1 im innerdeutschen Punkt-zu-Punkt-Verkehr werden.“
· Düsseldorfer Streckennetz ausgebaut: 284 dba-Flüge pro Woche

Die dba sorgt für Wettbewerb auf einer weiteren Inlands-Strecke: Die zweitgrößte innerdeutsche Airline fliegt ab dem 7. November 2005 bis zu 4mal täglich zwischen Düsseldorf und Hamburg. Bislang war auf dieser Route nur eine Fluggesellschaft unterwegs – zu entsprechend hohen Preisen. Für dba-Kunden hingegen gibt es Tickets für den einfachen Flug auf der neuen Strecke bereits zu einem Komplettpreis ab rund 50 Euro (inklusive aller Steuern und Gebühren). Tolles Einführungs-Angebot: Zum Start der neuen Verbindung können dba-Passagiere rund 20 Prozent der Flugscheine in dieser günstigsten Buchungsklasse erwerben.

Mit der Strecke Düsseldorf-Hamburg erweitert die dba erneut ihr innerdeutsches Netz: Erst Mitte September 2005 hat die Fluggesellschaft die beiden Strecken Nürnberg-Hamburg und Nürnberg-Berlin aufgenommen – und ab dem 2. November 2005 wird sie auch zwischen Hannover und Stuttgart fliegen. Im Jahresrückblick ist die dba im Inland kräftig gewachsen: Flog sie im September 2004 noch auf 8 innerdeutschen Strecken, so ist die Fluggesellschaft im Winterflugplan 2005/2006 nunmehr auf insgesamt 19 Inlands-Routen unterwegs. Die Gesamtzahl der dba-Passagiere ist in diesem Zeitraum um 65 Prozent gestiegen, die dba rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit rund 4,3 Millionen Passagieren.

dba-Chef: „Mittelfristig Nr.1 bei innerdeutschen Punkt-zu-Punkt-Flügen“
dba-Geschäftsführer Peter Wojahn unterstreicht: „Der innerdeutsche Flugverkehr ist unser Kerngeschäft und deshalb wachsen wir konsequent in diesem Segment. Der dba-Winterflugplan 2005/2006 ist mit Düsseldorf-Hamburg komplett – aber die Planungen für neue Strecken im nächsten Sommer laufen bereits auf Hochtouren.“



Martin Gauss, ebenfalls dba-Geschäftsführer, fügt hinzu: „Alle Strecken-Eröffnungen der dba in den letzten Monaten zeigen: Wenn wir auf einer neuen Route unterwegs sind, wächst das gesamte Passagieraufkommen auf dieser Strecke deutlich. Unsere fairen Ticket-Preise stimulieren den Markt: Viele bisherige Auto- und Bahn-Fahrer wechseln ins Flugzeug.“ Der von der dba angestoßene Wettbewerb sorge für deutliches Marktwachstum im innerdeutschen Luftverkehr. Gauss betont: “Das mittelfristige Ziel der dba ist es, die Nummer 1 im innerdeutschen Punkt-zu-Punkt-Verkehr zu werden.“

Zur Erläuterung: Beim Punkt-zu-Punkt-Verkehr als Kerngeschäft der dba fliegt ein Passagier zum Beispiel von Berlin an seinen endgültigen Zielort München. Anders ist dies bei einem Zubringer-Flug, da der Passagier dann nur nach München oder Frankfurt fliegt, um hier im Anschluß einen Mittel- oder Langstreckenflug zu erreichen.



Hervorragende Flugzeiten – optimales Angebot für Geschäftsreisende
Die dba wird ab November bis zu 4mal täglich zwischen Düsseldorf und Hamburg unterwegs sein. Die Flugzeiten sind dabei optimal und besonders für Geschäftsreisende attraktiv: Die dba-Flieger starten zum Beispiel um 6.30 Uhr oder 9.20 Uhr von Düsseldorf nach Hamburg – und zurück von der Elbe an den Rhein geht es beispielsweise um 18.45 Uhr oder 20.00 Uhr. So können die Düsseldorfer Reisenden ihren Tag in Hamburg zeitlich optimal gestalten.
Streckennetz kräftig erweitert: 284 dba-Flüge ab Düsseldorf je Woche
Mit der neuen Strecke nach Hamburg setzt die dba den Ausbau ihres Streckennetzes ab Düsseldorf konsequent fort. Seit langem ist die dba bereits zwischen Düsseldorf und München sowie Düsseldorf und Berlin unterwegs, hinzugekommen sind seit 2004 vier weitere Direktverbindungen. Hier ein Überblick:

– Januar 2004: dba eröffnet die neue Strecke Düsseldorf-Nizza
– April 2005: dba fliegt jetzt auch von Düsseldorf nach Nürnberg – und verbindet zudem Düsseldorf mit Moskau
– November 2005: dba ist zwischen Düsseldorf und Hamburg unterwegs

Im Winterflugplan 2005/2006 können Düsseldorfer Kunden mit der dba bis zu 9mal täglich nach München, bis zu 7mal täglich nach Berlin-Tegel, bis zu 4mal täglich nach Hamburg, bis zu 3mal täglich nach Nürnberg sowie einmal täglich nach Nizza und 5mal in der Woche nach Moskau fliegen. Damit bietet die dba den Passagieren aus Nordrhein-Westfalen im Winterflugplan 2005/2006 pro Woche insgesamt bis zu 284 Flüge von und nach Düsseldorf– ein Plus von über 50 Prozent im Vergleich zum vorigen Winterflugplan.



Die Flugzeit beträgt eine Stunde, die dba fliegt auf dieser Strecke mit komfortablen Fokker-Jets mit 100 Sitzplätzen.

Die dba-Direktverbindungen im Winterflugplan 2005/2006 im Überblick:

Düsseldorf – Hamburg, München, Berlin, Nürnberg, Moskau, Nizza;
mit Umsteigen: Rom, Florenz

Hamburg – Düsseldorf, München, Stuttgart, Nürnberg, Nizza; mit Umsteigen: Rom, Florenz, Moskau

München – Hannover, Dresden, Berlin, Hamburg, Köln/Bonn, Düsseldorf, Münster/Osnabrück, Bremen, Nizza, Rom, Florenz, Moskau

Berlin – München, Düsseldorf, Köln/Bonn, Stuttgart, Frankfurt/Main, Nürnberg, Karlsruhe/Baden-Baden, Nizza, Moskau; mit Umsteigen: Rom, Florenz

Köln/Bonn – München, Berlin; mit Umsteigen: Nizza, Rom, Florenz, Moskau

Nürnberg –Berlin, Hamburg, Düsseldorf; mit Umsteigen: Moskau


Stuttgart – Berlin, Hamburg, Hannover, Nizza; mit Umsteigen: Moskau

Hannover – München, Stuttgart; mit Umsteigen: Nizza, Rom, Florenz

Dresden – München; mit Umsteigen: Nizza, Rom

Münster/Osnabrück – München; mit Umsteigen: Nizza, Rom, Florenz

Bremen – München; mit Umsteigen: Rom

Frankfurt/Main – Berlin; mit Umsteigen: Moskau

Karlsruhe/B-B – Berlin

Unternehmensportrait:

Seit 1992 sorgt die dba für Wettbewerb im innerdeutschen Luftverkehr. Die zweitgrößte innerdeutsche Fluggesellschaft befördert im Jahr über 4 Millionen Fluggäste. Das Unternehmen beschäftigt aktuell rund 700 Mitarbeiter. Die Unternehmenszentrale hat ihren Sitz am Münchner Flughafen. Mit ihrer Flotte von 29 Flugzeugen (Boeing 737 und Fokker 100) bedient die dba seit Herbst 2005 täglich bis zu 200 Verbindungen und fliegt vor allem verkehrsgünstige und attraktive Metropol-Flughäfen an. Bei einem Airline-Vergleich der renommierten Stiftung Warentest im Februar 2005 wurde die dba gemeinsam mit einer anderen Fluggesellschaft Testsieger – mit der Bestnote von 2,2. Die unabhängigen Tester lobten das faire Preissystem der Fluggesellschaft und empfahlen die dba vor allem für Reisen innerhalb Deutschlands, denn 95 Prozent der dba-Flüge verbinden zwei deutsche Städte miteinander.

www.flydba.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben