Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Neue Rekorde am letzten Tag des Monats

Die Kraftstoffpreise in Deutschland haben am 30. April neue Jahreshöchststände erreicht. Wie die monatliche ADAC-Auswertung der Kraftstoffpreise an Markentankstellen und Freien Stationen zeigt, mussten die Autofahrer am letzten Tag des Monats – einem Freitag – für einen Liter Superbenzin durchschnittlich 1,469 Euro bezahlen. Der Dieselpreis stieg auf 1,273 Euro. Günstigster Tanktag des Monats war für die Fahrer von Benziner-Pkw der 18. April – ein Sonntag. Ein Liter kostete damals 1,394 Euro. Der Dieselpreis war am Montag, 5. April mit 1,179 Euro je Liter am niedrigsten.

Auch im Monatsmittel verteuerte sich Kraftstoff weiter. Gegenüber März kletterte der Benzinpreis um 2,5 Cent auf 1,437 Euro, Diesel verteuerte sich um 3,6 Cent auf 1,229 Euro. Der ADAC macht für diese Entwicklung insbesondere die weiter gestiegenen Rohölnotierungen sowie die aktuelle Schwäche des Euro verantwortlich. Der Vergleich der aktuellen Monatsdurchschnittspreise mit denen vom April 2009 fällt besonders drastisch aus. Vor einem Jahr mussten die Autofahrer für einen Liter Benzin noch 20,2 Cent weniger bezahlen. Diesel war um 18,4 Cent günstiger.

Der ADAC empfiehlt den Autofahrern, angesichts der hohen Preise noch mehr als sonst die Preise zu vergleichen, möglichst nur günstige Tankstellen anzusteuern und zudem eine sparsame Fahrweise. Besonders preiswerte Tage sind laut Club oftmals der Sonntag und der Montag, donnerstags und freitags zahlt man beim tanken meist mehr.

ADAC





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben