Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Neue Regeln für Passagierdaten auf USA-Flügen ab 01. November 2010

Der Airlineverband BARIG (Board of Airline Representatives in Germany e.V.) weist nochmals dringend auf den nächsten Stichtag bei der Umsetzung des „Secure Flight Programms“ hin. Ab 01. November 2010 müssen für alle Passagiere spätestens 72 Stunden vor Abflug neben dem vollständigen Namen auch Geburtsdatum und Geschlecht des Reisenden im Buchungssystem hinterlegt sein. Dies gilt sowohl für internationale Flüge in und aus den USA als auch für inneramerikanische Strecken. Wenn die Daten nicht vollständig sind, kann die Buchung von den US-amerikanischen Behörden abgewiesen werden. Die Airlines müssten in diesem Fall die Beförderung verweigern.

„Das „Secure Flight Programm“ wird seit einem Jahr schrittweise weltweit eingeführt. Unsere Airlines haben alle notwendigen Maßnahmen umgesetzt, um die zusätzlichen Passagierdaten in den Reservierungssystemen zu hinterlegen. Besonders Passagiere, die Ihren USA-Flug bereits vor einiger Zeit gebucht haben und ab dem 01. November fliegen wollen, sollten sich jedoch dringend mit ihrer Fluggesellschaft in Verbindung setzen und prüfen lassen, ob die persönlichen Daten vollständig erfasst wurden,“ erklärt dazu Martin Gaebges, Generalsekretär des BARIG.

Die zuständige US-amerikanische Behörde, die Transportation Security Administration hat ausführliche und weiterführende Informationen zum Secure Flight Programm unter www.tsa.gov hinterlegt.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN