Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Neue Luftsicherheitskontrollspuren am Flughafen in Frankfurt

Nach sechsmonatiger Bauzeit nehmen Bundespolizei und Fraport AG am Flughafen Frankfurt sieben neue Luftsicherheitskontrollstellen in Betrieb. Sie sind in einer eigens dafür errichteten Anbauhalle am Flugsteig A installiert. Mit der Anbauhalle schafft der Flughafen die infrastrukturellen Voraussetzungen für den Einsatz der, von der Bundespolizei bereitgestellten, neuen Kontrollspuren. Eine erste Variante wird bereits seit November 2018 am Flughafen Frankfurt erfolgreich betrieben.

Für Reisende bietet die neue Konfiguration mehr Flexibilität und einen schnelleren Kontrollablauf: Sie können ihr Handgepäck parallel auflegen und sich innerhalb einer Kontrollspur überholen. Den Beschäftigten des von der Bundespolizei beauftragten Sicherheitsdienstleiters stehen für die Auswertung der Röntgenbilder und die manuelle Nachkontrolle mehr Plätze zur Verfügung.

Ab Oktober 2019 soll die Anbauhalle endgültig fertiggestellt werden. Die neuen Kontrollspuren fallen damit nicht weg, sondern werden in die bestehenden Flugsteige und Terminals integriert. Der Anbau A wird dann rechtzeitig vor Beginn der verkehrsreichen Monate im Sommer 2020 wieder in Betrieb gehen.

Insgesamt betreibt die Bundespolizei aktuell 186 Kontrollspuren am Flughafen Frankfurt, neun davon mit der neuen Konfiguration. Diese sollen über die nächsten Jahre sukzessive im gesamten Flughafen eingebracht werden. Sie sind auch für das derzeit im Bau befindliche Terminal 3 vorgesehen.
Quelle: Flughafen Frankfurt





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN