Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Neue Langstreckenziele, zusätzliche Europaverbindungen, dichtes Streckennetz:

Peking oder Palma, Shanghai oder Stockholm, Budapest oder Bern – wer im Sommer ab Düsseldorf International in die Ferne schweifen möchte, muss sich nur entscheiden. Die Passagiere können mit insgesamt rund 70 Airlines zu 170 Zielen weltweit reisen, darunter neue Fernziele wie eben Peking und Shanghai. Der neue Flugplan ab Düsseldorf International, gerade vom Wirtschaftsmagazin „Capital“ zu Deutschlands bestem Airport gewählt, gilt ab Sonntag, 28. März, bis Ende Oktober.

„Der Sommerflugplan ist das Ergebnis der engen Zusammenarbeit mit unseren strategischen Partnern“, so Dr. Rainer Schwarz, Vorsitzender der Flughafen-Geschäftsführung. „Das sind vor allem LTU im Bereich der Langstrecken, Lufthansa als klassische Netzwerk-Fluggesellschaft, die Air Berlin-Gruppe im Low-Cost-Sektor sowie Drehkreuz-Carrier aus dem Nahen Osten, wie zum Beispiel Mahan Air, zur Nutzung verkehrsschwächerer Zeiten.“ Mit ihnen verfolgt der Airport drei Hautziele: die Reduzierung der No-Show-Rate, also das Nicht-Nutzen von reservierten Start- und Landerechten, der Einsatz größerer Flugzeuge und das Auffüllen verkehrsschwächere Zeiten im Tagesverlauf mit Flügen.

Den Heimvorteil von LTU konnten die Fluggesellschaft und der Airport im Sommerflugplan stark nutzen. Die touristischen Fernstrecken wurden ausgebaut, so dass die Zahl der LTU-Langstreckenflüge in Düsseldorf von 15 auf 21 pro Woche steigt. Zum Beispiel China: LTU fliegt nonstop in die Szene-Metropole Shanghai und in die Hauptstadt Peking. Der Flug nach Peking startet donnerstags, jeden Dienstag fliegt LTU nach Shanghai.

Neben Toronto an der Ostküste fliegt LTU auch erstmals den Flughafen von Vancouver an der Westküste Kanadas an. Jeden Mittwoch startet die Airline ab dem 26. Mai 2004 von Düsseldorf in die kanadische Metropole. Die Anzahl der wöchentlichen Verbindungen nach Toronto stockt LTU um einen auf zwei Flüge auf (dienstags und freitags). Kapstadt wird erstmals durchgängig im Sommerflugplan angeflogen.

Der zweite strategische Partner Lufthansa verstärkt ihre Präsenz im Sommerflugplan und konzentriert ihr Angebot in NRW auf den Düsseldorfer Airport. Das LH-Flugangebot wird um etwa 10 Prozent gesteigert – mehr als an allen anderen deutschen Flughäfen mit Ausnahme Münchens. Zudem hat die Fluggesellschaft zeitgerecht fast 4.500 Slots zurückgegeben, so dass andere Airlines von ihnen Gebrauch machen konnten.

Ein neues Segment erschließt Lufthansa mit ihrem so genannten Warmwasserkonzept: In einem in NRW einzigartigen Pilotprojekt bietet die Kranichlinie ihren Passagieren ab Düsseldorf fünf, zum Teil neue Direktverbindungen zu Top-Zielen in Europa an. Ab 49 Euro inklusive Steuern und Gebühren geht es oneway direkt nach Palma de Mallorca (täglich) und nach Nizza (ebenfalls täglich). Zu den attraktiven Sommerzielen ab Düsseldorf zählt auch Rom – ab 99 Euro inklusive Steuern und Gebühren ist der tägliche Hin- und Rückflug in die Stadt des „Dolce Vita“ zu haben. Weitere neue Ziele der Lufthansa sind Athen (täglich), passend zu den Olympischen Spielen, und St. Petersburg (samstags).

Zur in NRW einmaligen Bandbreite im Flugangebot trägt auch der City Shuttle von Air Berlin bei, der im Sommer erstmalig ab Düsseldorf verkehrt. Die Air Berlin-Gruppe fungiert als Wachstumsträger: Seit der Verlegung der AB-Dienste von Mönchengladbach nach Düsseldorf ist die Zahl der Fluggäste um mehr als 50 Prozent gestiegen. Mit der Air Berlin-Gruppe ist in Düsseldorf die dauerhafte Ansiedlung eines dynamischen Airline-Verbundes (Air Berlin, Gexx, niki) gelungen.

Air Berlin wird ihr Engagement in der Landeshauptstadt weiter verstärken und die Zahl ihrer Flüge deutlich aufstocken. Insgesamt finden 105 wöchentliche Abflüge im City Shuttle statt – im vergangenen Sommer waren es noch 21. Die Airline nimmt ab Mai ein neues Ziel ab Düsseldorf in ihr Programm auf: Budapest, das täglich angeflogen wird.

Frequenzaufstockungen finden bei den Zielen Barcelona (jetzt zweimal täglich), London-Stansted (dreimal am Tag) und Palma (bis zu viermal täglich) statt. In die katalanische Hauptstadt geht’s schon ab 29 Euro für das Oneway-Ticket. Air Berlin setzt damit ihr erfolgreiches Konzept fort.

Nach ihrem Start im Oktober ist Gexx erstmals im Sommerflugplan in Düsseldorf vertreten. Die Low-Cost-Airline bietet günstige Flüge nach München, Stockholm, Athen, Thessaloniki, Moskau und Lissabon an. Neues Gexx-Ziel ab Düsseldorf ist die serbische Hauptstadt Belgrad. Gexx arbeitet mit festen Preisen. Alle Tickets desselben Fluges haben auch denselben Preis. Das Oneway-Ticket nach Stockholm kostet beispielsweise 88 Euro.

Mit Air Berlin, Gexx und dba wird in Düsseldorf auch das Low-Cost-Segment bedient. Preisvergleiche muss Düsseldorf also nicht scheuen. Low-Cost ist jedoch nicht mehr eine Domäne einzelner Airlines: Längst bieten etablierte Fluggesellschaften attraktive und günstige Ticketpreise, wie beispielsweise das Warmwasserkonzept von Lufthansa zeigt.

Mahan Air fliegt künftig vier statt zurzeit drei Mal in der Woche nach Teheran, diese Verbindung wird auch im Sommer nach Bangkok weitergeführt. Ab Spätsommer plant die Fluggesellschaft eine Direktverbindung von Düsseldorf nach Delhi. Einmal pro Woche wird Mahan Air dann mit einem kurzen Zwischenstopp in Teheran nach Indien fliegen. Zudem ist die Teheran-Verbindung zeitlich auf LTU-Flüge von Düsseldorf nach Nordamerika und zurück abgestimmt, so dass sich für Düsseldorf zusätzlich Umsteigeverkehr entwickelt.

Mit Mahan Air entwickelt Düsseldorfer Flughafen ein Erfolgskonzept weiter, das mit Emirates begonnen hatte: Drehkreuz-Carrier im Nahen Osten haben ein hohes Interesse an der Erschließung europäischer Flughäfen.

Weitere Neuheiten des Sommerflugplans: Erstmalig Linienverkehr ab Düsseldorf fliegt European Air Express (EAE). Destinationen sind London-City, der Flughafen der Banker in Großbritanniens Hauptstadt, und Bern – beides neue Ziele ab Düsseldorf. Flüge in das „Venedig des Nordens“ bietet SAS an. Die skandinavische Fluggesellschaft fliegt neu ab Düsseldorf täglich nach Stockholm.

Aer Lingus weitet ihr Angebot ab dem größten Flughafen NRWs ebenfalls aus und startet im Sommer täglich zweimal nach Dublin – und das schon ab 74 Euro one way.

Thomas Cook bietet die für die Airline neuen Ziele Keflavik (Island) und Thira (Griechenland) an. Aeroflot stockt ihr Flugprogramm ebenfalls deutlich auf und fliegt künftig zweimal beziehungsweise dreimal täglich nach Moskau. Carpatair nimmt im März den Linienverkehr ab Düsseldorf International auf und startet dreimal in der Woche nach Timisoara, Rumänien.

„Düsseldorf International ist der einzige Flughafen in Nordrhein-Westfalen, der weltweit 170 Destinationen mit unserer Region verbindet“, sagt Dr. Rainer Schwarz. Der Airport-Chef weiter: „Wir werden mit dem neuen Sommerflugplan einmal mehr unserem Anspruch gerecht, der Vollsortimenter unter den Flughäfen zu sein: NRW wird über Düsseldorf erschlossen. Gemeinsam mit den Fluggesellschaften ist es uns gelungen, das Streckennetz noch enger zu knüpfen, Wirtschaftsräume gezielt zu vernetzen und für die Passagiere attraktive Flugverbindungen zusammenzustellen.“

Informationen über Flugziele und -zeiten können im Internet unter www.duesseldorf-international.de abgerufen werden. Dort sind in der Rubrik „Preiswerte Flüge“ auch aktuelle Reiseschnäppchen ab Düsseldorf aufgeführt. Zudem können die Fluggäste im Internet Publikationen wie den „Flugplan und Service Guide“ online bestellen.

(Flughafen Düsseldorf)





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN