Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Neue Erkenntnisse für den Geschäftsreisemarkt

Advito, die unabhängige Beratungssparte von BCD Travel, hat
ihre Branchenprognose für den Geschäftsreisemarkt „2010 Industry Forecast“ aktualisiert.
Das Update basiert auf einer Analyse der weltweiten Buchungsdaten von BCD Travel
sowie auf gesamtwirtschaftlichen Indikatoren.

Insgesamt stieg im ersten Quartal 2010 die Nachfrage nach Geschäftsreisen im
zweistelligen Bereich. In den Industrienationen bessert sich der Markt nur langsam,
während die Erholung in den Schwellenländern rasant vor sich geht. Es gibt Travel
Managern und Einkäufern unter anderem detaillierte Einblicke in Flug-, Hotel- und
Mietwagentrends.

Weitere wichtige Erkenntnisse:

– Die Ticketpreise für Flugreisen steigen in der Asien-Pazifik-Region in allen Kategorien
schneller als erwartet.

– Advito geht davon aus, dass die Preise für Business Class Tickets in Europa sinken.

– Die durchschnittlichen Tagesraten für Hotelübernachtungen werden in den wichtigsten
Märkten voraussichtlich noch stärker sinken. Ausschlaggebend dafür sind höhere
Hotelkapazitäten und eine langsame Erholung gegenüber dem Vorjahr.

– Gebühren für „No-shows“, also gebuchte, aber nicht abgeholte Mietwagen, werden
2010 zunehmen.

Prognose Air Travel

– Für die Asien-Pazifik-Region geht Advito nun davon aus, dass der Anstieg der
Ticketpreise 2010 in allen Bereichen um ein bis zwei Prozentpunkte über der
bisherigen Prognose liegt. Als Grund dafür sieht Advito die schnellere Erholung von der allgemeinen Wirtschaftskrise, angekurbelt vor allem durch kräftiges Wachstum in
China.

– Für Europa und Afrika geht Advito von einer Senkung der Business Class Tarife auf
Kurzstrecken aus. In beiden Regionen korrigiert Advito die Prognose von einem
leichten Anstieg auf eine Reduzierung, verursacht durch die gesunkene Nachfrage.
Aufgrund des anhaltenden Kostendrucks auf das Travel Management erwartet Advito
auf Kurzstreckenflügen keine Erholung des Premiumsegments.

– Im Nahen Osten haben die Airlines aufgrund stark erhöhter Kapazitäten
Schwierigkeiten, ihre Maschinen voll zu besetzen. Deshalb geht Advito davon aus,
dass die Kosten für interkontinentale Economy Class Tickets nicht wie erwartet um
3,5 Prozent ansteigen, sondern gleich bleiben.

– Die Prognosen für Ticketpreise in Nord- und Lateinamerika bleiben unverändert.

Prognose Hotels

– Wie schon in der Branchenprognose vorausgesagt, wird der Markt für Unternehmens-
Hotelprogramme 2010 ein Käufermarkt bleiben.

– Advito schraubt seine Vorhersage für die Entwicklung der durchschnittlichen
Tagesraten 2010 in den folgenden Schlüsselmärkten herunter: Brasilien, China,
Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Spanien und USA. Dafür gibt es drei
Gründe: 1. die langsame Erholung der Wirtschaftslage in den wichtigsten
Industrienationen; 2. höhere Hotel-Kapazitäten in Schwellenländern, in denen
Bauprojekte aus den Boomjahren fertig gestellt werden und 3. die schleppende oder
nicht vorhandene Stabilisierung der durchschnittlichen Tagesraten in der zweiten
Jahreshälfte 2009.

Prognose Mietwagen

Unternehmen sollten sich im US-Markt möglicherweise auf zusätzliche Kosten durch
Gebühren für „No-shows“, also gebuchte, aber nicht abgeholte Mietwagen, einstellen. Die Avis Budget Gruppe hat bereits angekündigt, dass sie bei Mietwagenbuchungen zukünftig
auch Kreditkarteninformationen erheben wird.

Entscheidende Branchentrends

Verträge mit Airline-Bündnissen

Advito erwartet, dass verstärkt Druck auf die Travel Manager ausgeübt wird, Verträge mit
Joint Ventures einzugehen anstatt mit einzelnen Airlines zu verhandeln. Diese Erkenntnis
resultiert aus der wachsenden Dominanz von kartellrechtlich geschützten Joint Ventures
zwischen Mitgliedern der drei wichtigsten Airline-Bündnisse.

– Joint Venture-Verträge können dazu führen, dass mehr Airlines als nötig in das Travel
Management Programm aufgenommen werden. Die Ziele sind möglicherweise
schwieriger zu erreichen und die bevorzugten Airlines stehen in direktem Wettbewerb
zueinander. Dadurch entsteht das Risiko, dass das Travel Management Programm
verwässert. Advito rät seinen Kunden, weiterhin unabhängige Verhandlungen mit
einzelnen Airlines zu führen, um eine optimale Abdeckung zu erreichen.

– Joint Venture-Verträge sind momentan hauptsächlich Gegenstand von Diskussionen
über den amerikanischen und den transatlantischen Markt. Allerdings übertragen die
aktuellen Klagen für eine Kartellrechts-Immunität von American Airlines / Japan
Airlines sowie Continental Airlines / United Airlines / ANA All Nippon Airways das
Problem 2010 auch auf den transpazifischen Markt.

Meetings und Events

Nach einem Einbruch des Marktes im Jahr 2009 sind die Buchungen für Meetings und
Events in den USA in diesem Jahr bisher um zehn Prozent höher als im gleichen
Zeitraum 2008.

Obwohl die Preise sich noch nicht bewegt haben, stellt Advito unter den Anbietern eine
deutliche Zuversicht fest, dass die Preise im Laufe des Jahres anziehen werden: Die Anbieter von Meetings und Events nehmen striktere Klauseln in ihre Verträge auf.
Außerdem unterzeichnen sie nur noch widerwillig mehrjährige Verträge.



Das Update „2010 Industry Forecast“ und die vollumfängliche Branchenprognose „2010
Industry Forecast“ kann auf www.bcdtravel.de unter Media & Newsroom, Downloads,
White Papers heruntergeladen werden.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben