Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Neue Alternative für Geschäftsreisende: Jet Airways 2008 ab Deutschland

Mit den Flughäfen München und Düsseldorf verhandelt die größte private indische Airline Jet Airways über Start- und Landerechte, so DMM-Informationen. Seit Oktober 2005 fliegen die Inder von Indien über London-Heathrow nach Nordamerika. Kontinentaleuropa will Jet Airways mit einem Drehkreuz in Brüssel und einer engen Kooperation mit Brussels Airlines erobern. Erste Flüge über Brüssel soll es ab August geben und ab Mitte 2008 auch ab Deutschland.

Unter Naresh Goyal, Chairman von Jet Airways, hat sich die Fluggesellschaft zum ernsthaften Konkurrenten und als qualitativ hochwertige Alternative zum Staatsflieger Air India entwickelt. Mittlerweile dominiert Jet Airways den heimischen Markt. Der Vorstoß nach Deutschland ist allerdings ein Spagat: Jet Airways würde zum Lufthansa-Rivalen, ist aber gleichzeitig an einer Kooperation interessiert. Für die Starts und Landungen in Düsseldorf und/oder München hoffen die Inder wie bisher schon in London-Heathrow auf die Zubringerflüge der deutschen Nummer eins.

Jet Airways wächst und profiliert sich seit der Gründung im Jahr 1993 und dem Börsengang 2005 nach Angaben des Center for Asia Pacific Aviation (Capa) zur Qualitätsfluglinie. Seit dem Kauf des Billigfliegers Air Sahara im April für 350 Mio. US$ dominiert Jet Airways mit einem Marktanteil von 33 % den indischen Markt. Bis Mitte 2008 soll die Flotte von 60 auf 92 Maschinen aufgestockt werden. Zwei Drittel der neuen Maschinen, Boeing 777-300ER, Dreamliner und vielleicht auch Airbus A350 XWB, der Order noch geprüft wird, sind langstreckentauglich.

An allen internationalen Zielen arbeiten die Inder mit den heimischen Fluglinien zusammen, um Weiterflüge zu ermöglichen. In Europa sind es in Brüssel die Bruxelles Airlines und die Lufthansa, und in London-Heathrow British Midland (BMI) und Lufthansa. Mitglied eines Luftfahrtbündnisses wollen die Inder vorläufig nicht werden.

Jet Airways setzt nicht auf den Preiskampf, sondern wie die Golfcarrier Emirates oder Etihad auf Qualität und Luxus. Die neue First Class von Jet Airways ist eine 3 m² große Suite mit vielen Annehmlichkeiten.

Quelle: dmm.travel





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN