Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Netzwerken im Flugzeug

Die mit Air France verbundene niederländische Fluggesellschaft KLM kündigt einen neuen Service an. „Social Seating“ soll Passagieren ermöglichen, beim online Check-in ihr Facebook- oder LinkedIn-Profil anzugeben, berichtet das Wirtschaftsblatt in Österreich in ihrem Online-Angebot unter Wirtschaftsblatt.at. Eine Software sucht anhand dieser Informationen passende Sitznachbarn mit ähnlichen Interessen heraus. KLM will damit Reisenden ermöglichen, auch über den Wolken zu „netzwerken“.

Vorreiter Malaysian Airlines

Mit einem vergleichbaren Konzept hat Malaysian Airlines bereits seit Beginn dieses Jahres begonnen. In Kooperation mit Facebook bietet sie einen Service namens „MHbuddy“ an. Die App zeigt beim Online-Einchecken, ob jemand aus der eigenen Facebook-Freundesliste im selben Flieger sitzt. Falls ja, werden die beiden Personen automatisch nebeneinander gesetzt. Das Social Seating, wie KLM es plant, geht darüber hinaus, da es Menschen zusammenbringt, die sich bisher noch nicht kannten.

Den ganzen Beitrag lesen





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben