Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Multimediales Entspannungs-Erlebnis steht für Passagiere wieder zur Verfügung

Die Bauarbeiten im Fußgänger-Tunnel zwischen den Flugsteigen A und B im Transitbereich des Frankfurter Flughafens sind beendet. Die vier Fahrsteige können wieder rund um die Uhr in beiden Richtungen genutzt werden. Sie wurden im vergangenen halben Jahr komplett erneuert.



Im 270 Meter langen Transit-Tunnel sollen die Passagiere für ein paar Minuten Entspannung finden. Dazu wurde Ende der 90er Jahre ein spezielles Multimedia-Design für den unterirdischen Verbindungsweg entworfen. Der Tunnel wird für die Fluggäste durch ein harmonisches Zusammenspiel von Musik, Licht und Duft zum Erlebnis.

Wenn die Passagiere den Tunnel betreten, aktivieren sie Lichtimpulse und setzen eine computergesteuerte Audio- und Duftkette in Gang. Dieser Klangfarbennebel begleitet die Fluggäste während ihres gesamten Fußwegs durch den Tunnel. In einem bestimmten Rhythmus ändern sich Farben und Musik. Mal ist der Tunnel komplett in blaue, mal in türkisfarbene oder gelbe Lichtkegel getaucht. Das Laufband gliedert die kleine Reise in vier Segmente, stellvertretend für die vier Jahreszeiten, mit jeweils entsprechend sanfter Musik.

Das Tunnel-Erlebnis wurde vom mehrfach ausgezeichneten Künstler und Designer Michael Saup konzipiert, einem studierten Informatiker und Musiker. Für den Entspannungs-Sound zeichnet das Label Elektrolux verantwortlich, das die so genannte Chillout- und Ambientmusik mit begründet hat.

Lageplan des Tranit-Tunnels:
www.frankfurt-airport.de (unter Terminalpläne)





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben