Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Mobile Sicherheit für Netzbetreiber und Unternehmen

Trend Micro (Nasdaq: TMIC, TSE: 4704) hat mit Ericsson eine weltweite
Vereinbarung über die Bereitstellung von Trend Micro Mobile Security als
Teil der Ericsson Mobile Device Antivirus Lösung geschlossen. Mit der
Integration von Trend Micro Mobile Security in die Mobile Device Antivirus
Lösung erweitert Ericsson sein Mobile Data Solutions Portfolio. Unternehmen
und Mobilnetzbetreiber haben somit die Möglichkeit, ihre Endanwender durch
zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen vor der wachsenden Bedrohung durch mobile
Malware zu schützen.

Trend Micro hat mit einer steigenden Verbreitung datenfähiger Mobilgeräte,
z.B. Smartphones, schon vor geraumer Zeit gerechnet. Mobile
Sicherheitsrisiken adressierte Trend Micro daher bereits 2004 mit der
Markteinführung der ersten Version von Trend Micro Mobile Security. Die
Lösung wurde speziell für Smartphones mit Symbian- sowie
Microsoft-Betriebssystemen konzipiert und bietet weiter entwickelten Schutz
gegen Malicious Mobile Codes, inklusive SMS-Spam und mobile Viren.

Durch ihre wachsende Popularität werden datenfähige Mobilgeräte zu einem
attraktiven Angriffsziel für Malware-Programmierer. Die TrendLabs, das
weltweite Netzwerk aus AntiViren-Forschungszentren von Trend Micro, hat in
der Vergangenheit bereits mehrere Proof-of-Concept-Codes identifiziert, die
sich gezielt gegen mobile Geräte richten. Zu den bekanntesten Exemplaren
gehören SYMBOS_CABIR, ein Wurm, der sich über Bluetooth verbreitet,
SYMBOS_COMWAR, Malware, die Bluetooth und MMS als Infektionsweg nutzt und
SYMBOS_PBSTEAL, Trojaner mit Spyware-Merkmalen, der Anwenderinformationen zu
stehlen versucht.

„Moderne Mobilgeräte entwickeln sich immer mehr zu Minicomputern. Damit
werden sie heute auch durch dieselben Angriffsarten gefährdet, die schon
traditionelle PCs bedrohen“, kommentiert Raimund Genes, Chief Technologist
für Anti-Malware bei Trend Micro. „Gleichzeitig wächst die Anzahl der
Anwender, die ihre Handheld-Geräte in Verbindung mit ihrem PC nutzen.
Netzbetreiber, Unternehmen und andere Organisationen sollten daher über
Sicherheitsmaßnahmen nachdenken, um Anwendergeräte und die erweiterten
Netzwerkgrenzen zu schützen. Gemeinsam bieten Ericsson und Trend Micro jetzt
eine zuverlässige Lösung zur Abwehr der sich ständig verändernden
Malware-Bedrohung. Trend Micro begrüßt daher die Partnerschaft mit
Ericsson.“

www.trendmicro-europe.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN