Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Mobile Email – so funktionert´s

Emails haben sich im Geschäftsleben längst als Kommunikationsmittel Nummer 1 etabliert. Anfragen, Terminabstimmungen, Kalkulationen, Angebote,… – der Austausch wichtiger Informationen erfolgt heute nahezu ausschließlich auf elektronischem Wege. Die regelmäßige und zeitnahe Bearbeitung des Posteingangs bzw. der Zugriff auf die jeweilige Email Software sind dadurch ein fester und wesentlicher Bestandteil des Arbeitsalltags geworden. Wer viel unterwegs ist, sollte dementsprechend auch mobil einfach und schnell auf alle Emails zugreifen können.

Der mobile Zugriff auf das Postfach mit Hilfe der entsprechenden Email Software bietet vor allem für Unternehmen zusätzliches Potenzial – die Nutzung unproduktiver Reise- und Wartezeiten, bessere Abstimmung der Unternehmensabläufe sowie die Möglichkeit, schneller auf zeitkritische E-Mails reagieren zu können. Wenn deutsche Unternehmen Mobility-Lösungen einsetzen, dann ist mobile Email Software die am häufigsten genutzte Anwendung. Marktforscher wie Gartner erwarten sogar, dass die drahtlose Email in drei Jahren zur Grundausstattung im Geschäftsleben gehören wird. „Kein Unternehmen kann es sich künftig leisten, damit nicht ausgestattet zu sein.“

Wenn es um den mobilen Zugriff auf Emails geht, gilt Email-Push derzeit als die „Killerapplikation“, die auch für den weltweiten Markterfolg des BlackBerry® von Research in Motion (RIM) verantwortlich ist. Eingehende Emails erscheinen mit Hilfe dieser Email Software sofort automatisch auf dem Display des jeweiligen Endgerätes, ohne dass der Nutzer selbst aktiv werden muss. Die umständliche und oft vergebliche Abfrage des Email-Accounts erübrigt sich.

Die Nutzung eines Email-Push Dienstes beispielsweise von BlackBerry® ist verhältnismäßig einfach. Die Email Software wird in Form eines so genannten Email Client auf dem mobilen Endgerät installiert oder ist ausstattungsabhängig sogar bereits im jeweiligen Smartphone bzw. PDA integriert. Dieser Email Client ist via GPRS durchgehend mit dem Unternehmensserver von BlackBerry® verbunden – zusätzliche Kosten für diese Verbindung entstehen nicht. Der Server kontrolliert wiederum ständig die angegebenen Email-Konten des Nutzers auf neue Nachrichten. Eingehende Emails werden dann als Kopie in ein Sammel-Konto des Nutzers auf den BlackBerry® Server geholt und auf das Handy „weitergepusht“. Der Email Client informiert sofort über den Eingang einer neuen Nachricht auf dem mobilen Endgerät. Auch Email-Anhänge für Word- oder Excel-Dateien können mit dem Handy oder PDA heruntergeladen und mit Hilfe des Email Client auf dem Display betrachtet werden. Das Ganze funktioniert natürlich auch in die andere Richtung: verfasst der Nutzer auf seinem BlackBerry® eine Email, wird diese über den Email Client sofort an den zuständigen Email-Account weiter geleitet.

Da ein eigener Mailserver im Unternehmen für die Nutzung mobiler Email-Kommunikation inklusive Email-Push Dienst nicht notwendig ist, können selbst kleinere Firmen oder Selbstständige von den Vorteilen profitieren – auch ohne große Investitionen in eine technische Infrastruktur und umfassendes technologisches Know-how. Allerdings müssen Unternehmen, die über den Einsatz von mobiler Email Software nachdenken, individuell prüfen, welche Bedeutung diese Potenziale für sie haben und welche Lösungen am besten geeignet sind. Laut Berlecon Research sollten Unternehmen bei ihrer Entscheidung über den Einsatz von Mobile Email besonders die Unterstützung der unternehmensspezifischen Sicherheitskonzepte, die Vereinbarkeit mit der individuellen Endgerätestrategie, die Investitionssicherheit und die Kosten der Lösung prüfen.

Wenn Sie mehr über die Vorteile und Möglichkeiten mobiler Email erfahren möchten, finden Sie z.B. im Internet unter www.vodafone-loesungen.de weitere Informationen. Vodafone Partner beantworten dort die am häufigsten gestellten Fragen und stellen individuelle Lösungen für unterschiedliche Unternehmensbereiche sowie Branchenanwendungen bzw. Beispiele aus der Praxis vor.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN