Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Mit Bussen und Bahnen gegen Messe-Staus

Zur Eröffnung der Neuen Messe in Stuttgart vom 19. – 21. Oktober planen LMS, Flughafen, DB, VVS, SSB und Polizei eine konzertierte Aktion.

Mit einer konzertierten Aktion wollen Messe- und Flughafengesellschaft, Deutsche Bahn, VVS, SSB und die Polizei am Eröffnungswochenende der Neuen Messe Stuttgart vom 19. – 21. Oktober dafür sorgen, dass Messebesucher und Flugpassagiere möglichst reibungslos ans Ziel kommen. Geplant sind neben einer Erhöhung der S-Bahn-Kapazitäten gleich mehrere Bus-Shuttle zwischen Degerloch, Möhringen, Bernhausen und Leinfelden-Echterdingen zum Messegelände. Auf den Ausweichparkplätzen stehen – zusätzlich zu den rund 19.000 Stellplätzen von Flughafen und Messe – weitere 7.100 Plätze zur Verfügung. Messe-Geschäftsführer Ulrich Kromer: „Wir gehen davon aus, dass wir mit diesem Angebot hinkommen und bitten alle Besucher, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen.“ Zum Festakt (12 Uhr) und der „Stuttgarter Messenacht“ am Freitag sowie der dreitägigen Sonderausstellung „Innovation trifft Emotion“ werden insgesamt etwa 200.000 Besucher erwartet.



Während der „drei tollen Tage“ auf der Messe werden sämtliche S-Bahnen während der normalen Betriebszeit als Langzüge fahren – neben den beiden Flughafen-Linien S2 und S3 auch die S1, S4, S5 und S6, die allesamt als Zubringer dienen. 5.800 Personen pro Stunde kann die S-Bahn so direkt zur Haltestelle Flughafen/Messe bringen. Mehr als vier Züge pro Stunde sind derzeit nicht möglich. Bereits ab Stuttgart Hauptbahnhof gibt es eine entsprechende Beschilderung, hinzu kommen Lautsprecherdurchsagen an den Gleisen. VVS und DB empfehlen den Besuchern aus der Region, die vorhandenen P&R-Plätze am Schienenstrang zu nutzen.



Für Autofahrer gibt es zusätzliche Parkmöglichkeiten in Degerloch (Albplatz und Kompass-Gebäude), Möhringen (Daimler-Zentrale) und auf der Südseite des Flughafens beim Luftfrachtzentrum in Bernhausen (Real und Selgros). Von Degerloch aus verkehren Shuttle-Busse am Freitag zwischen 13 und 20 Uhr, am Samstag von 8.30 Uhr bis nach Ende des Feuerwerkes um 20.30 Uhr und am Sonntag zwischen 8.30 und 19.30 Uhr. Vom Flughafen-Frachthof aus gibt es am Freitag bedarfsorientierte Verbindungen, am Samstag und Sonntag analog Degerloch. Der Shuttle-Service zwischen der Daimler-Zentrale in Degerloch und der Messe steht nur an den beiden Haupttagen Samstag und Sonntag zur Verfügung. Zusätzlich wird wegen des Krautfestes in Leinfelden-Echterdingen am Sonntag zwischen 11.30 und 19.30 Uhr eine Verbindung zwischen Leinfelden über Echterdingen zur Messe angeboten. Die Gesamtkapazität der Shuttle liegt bei 3.240 Personen pro Stunde.

Die Polizei wird an allen drei Tagen im Verkehrswarnfunk die Besucher der Messe und des Flughafens darum bitten, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Ein mehrstufiger Einsatzplan soll schnelle Reaktion auf eventuelle Verkehrsprobleme ermöglichen. Auswärtige Autofahrer werden über spezielle LED-Tafeln von der A8 und der B 27 auf die Ausweichparkplätze gelotst. Dort kostet das Parken fünf Euro, näher an Messe und Flughafen acht Euro. Shuttle und Messe-Eintritt sind gratis.

Fluggäste und Besucher des Flughafens Stuttgart, die mit dem Pkw anreisen, werden gebeten, mehr Anfahrzeit als üblich einzurechnen und konsequent dem Parkleitsystem Richtung Flughafen-Parkplätze zu folgen, oder ganz auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Wie üblich sollten mindestens zwei Stunden zwischen Ankunft in den Terminals und Abflug kalkuliert werden.

www.messe-stuttgart.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN