Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Miles & More – flugs zum Vielfliegerstatus

Die Länder haben Anfang Oktober 2015 ihre neuen Grundsätze zur Bewertung der vergünstigten Flugpreise veröffentlicht. Sowohl Arbeitnehmer von Luftfahrtunternehmen, als auch solche, die im Auftrag ihres Arbeitgebers beruflich viel in der Luft sind, müssen sich ab dem Jahr 2016 auf neue steuerliche Regeln einstellen.

Wer die im Dienst gesammelten Meilen privat nutzen möchte, muss diese ab dem nächsten Jahr wie folgt abrechnen:

Flüge mit einer Distanz von 1 bis 4.000 km müssen mit 0,04€ pro Flugkilometer bewertet werden.
Zwischen 4.000 km und 12.000 km gilt eine entsprechende Formel, die im Detail dem dazugehörigen Erlass des Bundesfinanzministeriums zu entnehmen ist.
Flüge mit einer Flugstrecke von mehr als 12.000 km sind mit einem Durchschnittspreis pro Flugkilometer von 0,03 € zu berechnen.

Die Mehrzahl der Fluglinien bietet ihre kostenlosen Reisemeilen im Rahmen eines Kreditkartenprogramms an. Unabhängig davon, ob das jeweilige Programm zum Sammeln von Flugmeilen beruflich oder privat genutzt werden soll, kann sich ein umfassender Vergleich lohnen. Für Geschäftsreisende, die hauptsächlich in Deutschland und in den umliegenden europäischen Ländern unterwegs sind, könnte das Kreditkartenprogramm der Lufthansa ein willkommener Partner sein. Ein Vergleich der verschiedenen Miles and More Kreditkarten kann sich bezahlt machen. Die Wahl für einen bestimmten Tarif des Vielfliegerprogramms hängt unter anderem von der jährlich zurückgelegten Distanz ab.

Darüber hinaus sollten Eigentümer einer Vielfliegerkarte der Lufthansa einige Hinweise beachten. Neben der Wahl des korrekten und passenden Tarifs kommt es auf die richtige Verwendung der Karte an. Für Privatreisende und Geschäftsreisende gibt es einige Tipps zum wirtschaftlichen Sammeln von Bonusmeilen:

1. Egal, ob privat oder geschäftlich: Der Vielfliegerstatus ist ein erstrebenswerter Zustand. Um bei der Lufthansa als FTL (Frequent Traveller) eingestuft zu werden, werden normalerweise 35.000 Flugmeilen verlangt. Eine Abkürzung gibt es, wenn über die „Silber Promotion“ gebucht wird. In diesem Fall reicht es bereits aus, wenn im Jahr 30 Flugsegmente gebucht wurden.

2. Umsteigen lohnt sich. Die meisten Flugmeilen werden fix pro Flugsegment vergeben. Direktflüge sind daher äußerst unökonomisch, wenn der Vielfliegerstatus erreicht werden will. Nicht nur, dass ein Flug mit Umsteigen oftmals deutlich günstiger ist, sondern es gilt auch, dass für dieselbe Strecke mehr als das Doppelte der Flugmeilen gutgeschrieben werden.

3. Die Buchungsklasse entscheidet über die Anzahl der gutgeschriebenen Meilen. Daher sollte auf die richtige Kategorisierung des Fluges geachtet werden. Auf der Website der Lufthansa können sich Interessenten über die Buchungsklasse und deren Vergütung informieren.

4. Der Preis ist für die Flugmeilen ist von fundamentaler Bedeutung. Mehr als 120 € pro 1000 Miles & More Statusmeilen sollten jedoch nicht in Erwägung gezogen werden. Die Lufthansa berät allerdings hinsichtlich dieses Konflikts gerne, neuerdings auch per SMS.

5. Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis erhalten: Die Premium Economy Class ist nach Königs Meinung die erste Wahl für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Vorteil dieser Buchungsklasse ist, dass viele Flugmeilen so verrechnet werden, als würde es sich um Flüge in der Business-Class handeln.

6. Sollte eine Reise anstehen, deren Destination über die Grenzen Europas hinausgeht, so empfiehlt sich eine Buchung bei Eurowings. Die Meilen werden hier hoch vergütet und die Flugpreise sind günstig.

7. Fehlende Flugmeilen ergänzen: Bei dem Miles and More Kreditkartenprogramm können Prämienmeilen in fehlende Statusmeilen umgewandelt werden. Dabei wird jedoch nur 1/5 der Prämienmeilen verrechnet. Gegebenenfalls lässt sich jedoch dadurch der Vielfliegerstatus erreichen.

Wer sich diese Tipps und Tricks zu Herzen nimmt, erreicht vergleichsweise schnell den begehrten Vielfliegerstatus und profitiert von den Vergünstigungen des Programms. Gekoppelt mit der passenden Miles and More Kreditkarte ist der Weg deutlich kürzer zum Ziel.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben