Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Mietpreise für ausländische Geschäftsleute in Berlin am niedrigsten

In Berlin sind die Mietpreise europaweit am niedrigsten. Dies belegt die jährlich durchgeführte „Accommodation-Survey“-Studie von ECA International, die die Mietpreise in 92 Städten der Welt vergleicht. Die weltweit größte Mitgliederorganisation für HR-Professionals stellt diese Ergebnisse ihren Mitgliederunternehmen zur Verfügung. Sie dienen als Basis für die Berechnungen der „Zuschüsse für angemessene Wohnverhältnisse“ der im Ausland tätigen Mitarbeiter (Expatriates).

Vergleicht man die Mietpreise für eine unmöblierte Drei-Zimmer-Wohnung, so ergibt sich aus der Studie von ECA, dass die Mietpreise in einer beliebten Berliner Expatriate-Wohngegend bei ungefähr 740 Euro im Monat liegen. In London hingegen müssen ausländische Geschäftsleute dreimal so viel für eine vergleichbare Wohnung zahlen – 2100 Euro. Damit führt London die Liste der 30 untersuchten Städte in Europa an.

Im europaweiten Vergleich liegen deutsche Städte im unteren Mietpreis-Drittel. Frankfurt, die teuerste deutsche Stadt, nimmt Rang 23 ein, gefolgt von Hamburg (24) und Düsseldorf (27). „Die Mietpreise in Deutschland waren schon immer niedriger als in den meisten anderen europäischen Wohnungsmärkten“, kommentiert Susanne Grimm, Beraterin Client Services bei ECA International. „In Deutschland herrscht ein vergleichsweise großes Angebot auf dem Mietmarkt, der Wettbewerb zwingt die Vermieter, die Mietpreise niedrig zu halten.“

In anderen europäischen Städten wie Prag und Warschau hat sich der Wohnungsmarkt in den letzten zehn Jahren stabilisiert. Die relativ hohe Rate an leer stehenden Wohnungen hat die Mietpreissteigerung dabei gering gehalten. Dass die Preise für eine Drei-Zimmer-Wohnung in Brüssel nur marginal höher sind als beispielsweise in Berlin, ist zurückzuführen auf das Verhältnis Raum zu Bevölkerung – viel Platz und eine geringe Bevölkerungsdichte. Brüssel ist allerdings eine der wenigen Städte in Europa, wo diese Beobachtung zutrifft.

Am Beispiel Paris, der zweitteuersten Stadt Europas, lässt sich die Einzigartigkeit der oben angeführte „Brüssler Beobachtung“ aufzeigen. Sowohl der Raummangel als auch die Zunahme von Eigenheimen treiben die Pariser Mietpreise in die Höhe. Die hohen Mietpreise in London wiederum signalisieren laut der Studie von ECA International die steigende Nachfrage nach Luxuswohnungen. In den Top fünf der „teuersten Mieten“ für eine Drei-Zimmer-Wohnung folgen auf London und Paris Rom, Amsterdam und Oslo.

Von den vier untersuchten deutschen Städten ist Frankfurt das teuerste Wohnpflaster für ausländische Geschäftsleute, eine Drei-Zimmer-Wohnung kostet hier zirka 900 Euro im Monat. Frankfurt als Bankenzentrum Deutschlands beheimatet eine Vielzahl internationaler Unternehmen und hat eine große Expatriate-Gemeinschaft. Grund für die höheren Mietpreise in Frankfurt ist der Studie von ECA International zufolge die verstärkte Nachfrage nach qualitativ hochwertigem Wohnraum.



Globaler Ausblick
Weltweit müssen ausländische Geschäftsleute auf dem asiatischen Mietmarkt am tiefsten in die Tasche greifen. In Tokio, der teuersten asiatischen Stadt, kostet eine Drei-Zimmer-Wohnung dreimal soviel wie eine vergleichbare Wohnung in Frankfurt, ungefähr 2930 Euro. Seoul und Hongkong liegen im internationalen Mietvergleich auf Rang drei und vier. London (zwei) und Paris (zehn) sind die einzigen europäischen Städte unter den Top Ten der teuersten Mietpreise für Expatriates. Dubai, Moskau, New York, Kuwait Stadt und Istanbul komplettieren die Top Ten.

Laut der Studie von ECA International sind eine Vielzahl von Gründen ausschlaggebend für das weltweit unterschiedliche Mietpreisniveau. Die hohen Mietpreise in Hongkong beispielsweise sind zurückzuführen auf Platzmangel, der sich in den hohen Grundstückspreisen niederschlägt, Intervention seitens der Regierung sowie die steigende Nachfrage im Hochpreissegment durch die vermehrte Präsenz der Finanzdienstleister.

Dubai dagegen positioniert sich selbst als Luxusstadt und Premium-Geschäftszentrum und hat als solche kürzlich eine stattliche Anzahl an Luxuswohnungen gebaut. Dieser gewollte Zuwachs im Hochpreissegment ist es, der die durchschnittlichen Mietpreise in die Höhe treibt.

Ein weiterer Punkt, der zu hohen Mietpreisen führt, sind die persönlichen Sicherheitsaspekte in Wohngegenden. In gefährlichen Städten wie Bogota zum Beispiel, in denen Ausländer ein relativ großes Risiko tragen, leben Expats in bewachten Wohngegenden.

Die Mietpreise für ausländische Geschäftsleute werden von einigen Faktoren beeinflusst, die den generellen Mietmarkt nicht betreffen wie das Fehlen angemessener Wohnungen, schlechte Infrastruktur oder die persönliche Sicherheit.

Städte mit den teuersten Mieten europaweit für Drei-Zimmer-Wohnungen

Rank Location
1 London
2 Paris
3 Rom
4 Amsterdam
5 Oslo
6 Stockholm
7 Zürich
8 Genf
9 Kopenhagen
10 Dublin
11 Madrid
12 Aberdeen
13 Mailand
14 Lissabon
15 Athen
16 Barcelona
17 Rotterdam
18 Wien
19 Budapest
20 Helsinki
21 Birmingham
22 Edinburgh
23 Frankfurt
24 Hamburg
25 Cardiff
26 Warschau
27 Düsseldorf
28 Prag
29 Brüssel
30 Berlin
Quelle: ECA International

Städte mit den teuersten Mieten weltweit für Drei-Zimmer-Wohnungen

Rank Location
1 Tokio
2 London
3 Seoul
4 Hongkong
5 Dubai
6 Moskau
7 New York
8 Kuwait City
9 Istanbul
10 Paris
11 Bogota
12 Rom
13 Ho-Chi-Minh-Stadt
14 Amsterdam
15 Doha
16 Dschidda
17 Shanghai
18 Washington DC
19 Jakarta
20 Oslo
Quelle: ECA International

www.eca-international.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN