Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Messeplatz Nürnberg mit zehn Fachmessen vertreten

Im Jahr 2010 können junge Aussteller für insgesamt zehn Veranstaltungen am Messeplatz Nürnberg Fördergelder beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) beantragen. Die NürnbergMesse erhielt den Zuschlag des BMWi für so viele Fachmessen wie nie zuvor. Damit stellt Nürnberg neben Düsseldorf die meisten geförderten Messen im Jahr 2010. Das BMWi unterstützt mit seinem Inlandsmessebeteiligungsprogramm junge aufstrebende Unternehmen bei ihren Marketingaktivitäten. Zu den förderungsfähigen Veranstaltungen der NürnbergMesse im Jahr 2010 zählen die Fachmessen BioFach und Vivaness, BRAU Beviale, Chillventa, embedded world, EUROGUSS, das Messetrio FachPack + PrintPack + LogIntern, fensterbau/frontale sowie der Messeverbund POWTECH / TechnoPharm. Ebenfalls über die Aufnahme ins Förderprogramm freuen dürfen sich die Aussteller der Gastveranstaltungen SENSOR+TEST und Spielwarenmesse.

Das Förderprogramm des BMWi für junge Messeaussteller ermöglicht es jungen innovativen Unternehmen, zu günstigen Bedingungen an internationalen Leitmessen in Deutschland teilzunehmen. Aussteller, die sich für das Programm bewerben, erhalten eine finanzielle Zuwendung zu ihrer Messeteilnahme. Das BMWi erstattet bis zu achtzig Prozent und maximal 7.500 Euro der Kosten für Standmiete und Standbau. Bewerben können sich ausschließlich junge Technologieunternehmen mit Sitz in Deutschland. Die Anmeldefrist für den Gemeinschaftsstand der geförderten Messe endet jeweils acht Wochen vor Messebeginn.

Die Auswahl der für das Inlandsmessebeteiligungsprogramm vorgesehenen Veranstaltungen erfolgt jährlich neu durch das BMWi. Maßgebliches Kriterium ist neben einer hohen Internationalität auf Aussteller- und Besucherseite die Prüfung der der letzten Veranstaltung durch die FKM, Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen. Weitere Voraussetzung ist, dass die Messe mindestens überregionalen Charakter hat.

Die zehn Auserwählten in Nürnberg


Rund sechzig deutsche Messen fördert das BMWi im Jahr 2010. Mit jeweils zehn Fachmessen sind Nürnberg und Düsseldorf die Messeplätze mit den meisten geförderten Veranstaltungen. Erstmals von der NürnbergMesse dabei sind die Chillventa (Kälte, Raumluft und Wärmepumpen) und die EUROGUSS (Druckgießtechnik) sowie die Spielwarenmesse, die von der Spielwarenmesse eG am Messeplatz Nürnberg ausgerichtet wird.

Internationalität spielt auch auf der BioFach, Weltleitmesse für Bio-Produkte, eine große Rolle. Gemeinsam mit der Vivaness (Naturkosmetik und Wellness) können am Gemeinschaftsstand teilnehmende Unternehmen bereits zum zweiten Mal einen Zuschuss beim BMWi beantragen. Die Kriterien des BMWi erfüllten für 2010 außerdem die fensterbau/frontale (Fenster, Türen und Fassaden), das Fachmesseduo POWTECH / TechnoPharm (Mechanische Verfahrenstechnik und Life Science Prozesstechnologien) sowie das Fachmessetrio FachPack + PrintPack + LogIntern (Verpackungslösungen und -druck, Packmittelproduktion und interne Logistik).



Zu den Dauerbrennern des Inlandsmessebeteiligungsprogramm zählt neben der BRAU Beviale (Getränketechnologien) und der embedded world (Embedded-Technologien) die Gastveranstaltung SENSOR+TEST (Messtechnik). Zum dritten Mal seit dem Start des Förderprogramms sind die drei Fachmessen vom BMWi in die Liste mit förderungsfähigen internationalen Messen in Deutschland aufgenommen worden.



Mehr Informationen zum Programm zur Förderung der Teilnahme junger innovativer Unternehmen an internationalen deutschen Messen unter www.auma.de und www.bafa.de.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN