Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Mehr Flüge nach Riga ab Hamburg, Genf, Zürich und Wien

Die lettische Fluggesellschaft Air Baltic plant in der kommenden Wintersaison mehr Destinationen zu bedienen und zusätzliche Flüge anzubieten. Die Airline will damit die Verbindungen für Reisende über das Drehkreuz Riga zu über 70 Destinationen in Europa, der GUS und dem Nahen Osten verbessern.

Erhöhte Frequenzen ab Deutschland, Österreich und der Schweiz

Im Winterflugplan erhöht Air Baltic die Flugfrequenzen auf mehreren Strecken: Ab Hamburg und Genf fliegt die Airline künftig täglich nach Riga, ab Zürich und Wien stehen sechs Flüge pro Woche auf dem Plan. Höhere Frequenzen gibt es daneben ab Aalesund, Bergen, Billund, Brüssel, Chisinau, Dublin, Duschanbe, Göteborg, Kaliningrad, London, Oulu, Stavanger, Taschkent, Tel Aviv, Tiflis, Tromsö, Umea, Vaasa und Venedig.

Neue Ziele in Finnland und Schweden

Schwerpunkte für die Erweiterung des Streckennetzes im Winterflugplan 2010/2011 sind Skandinavien, der Nahe Osten und Südeuropa. So plant Air Baltic dieses Jahr neue Flüge ab dem Drehkreuz Riga nach Kittilä, Vaasa, Rovaniemi und Kuusamo in Finnland, Amman (Jordanien), Beirut (Libanon), Archangelsk (Russland), Athen (Griechenland), Belgrad (Serbien), Lulea und Umea (Schweden) sowie Madrid (Spanien). Außerdem wird die Airline im Winter ab der estnischen Hauptstadt Tallinn und ab dem finnischen Oulu jeweils nonstop nach Stockholm fliegen.


www.airbaltic.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben