Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Mehr Flüge nach Amerika, Westeuropa und Richtung Osten

Neue Business Class nach Südostasien und Australien

Austrian Airlines weitet ihr Streckennetz im kommenden Sommerflugplan aus und führt eine neue Business Class auf ausgewählten Strecken ein. „Einmal mehr steht der Sommerflugplan im Zeichen einer Expansion Richtung Osten – mit neuen Zielen in Osteuropa und mehr Flügen unter anderem in die Levante und nach China. Erhöht wird auch die Zahl der Flüge nach Nordamerika und in westeuropäische Märkte“, erklärte Vorstandsdirektor Dr. Josef E. Burger

45 Destinationen in Osteuropa

Mit Jekaterinburg in Russland, Donetsk in der Ukraine, Iasi in Rumänien und Pecs in Ungarn erschließt Austrian Airlines im Sommerflugplan gleich vier weitere wichtige Städte in Zentral- und Osteuropa und baut damit ihre Rolle als der paneuropäische Marktführer in diesem Bereich weiter aus. Das Osteuropa-Streckennetz umfasst damit 45 Destinationen in 23 Ländern. Darüber hinaus werden die Linienflüge in bestehende Destinationen verstärkt: Nach Kiew und Ostrava (jeweils bis zu viermal täglich), Riga (11x wöchentlich), Odessa und Chisinau (10x wöchentlich), Kharkiv (täglich), Varna (9x wöchentlich), LØviv/Lemberg (6x wöchentlich) und Krasnodar (4x wöchentlich) sowie Tiflis (5x wöchentlich). Mehr Flüge als im Sommer 2005 sind auch nach Dubrovnik, Split und Podgorica vorgesehen. In Zusammenarbeit mit Croatia Airlines werden Austrian Code Share-Flüge via Zagreb auch nach Pula und Zadar angeboten.

Asien und Amerika
Neue Business Class nach Südostasien und Australien

Im Langstreckenverkehr werden im Fernen Osten Peking und Shanghai künftig täglich angeflogen.

Tägliche Flüge werden nach Bangkok und Delhi angeboten, sechsmal pro Woche fliegt Austrian Airlines nach Tokio und fünfmal nach Mumbai (Bombay). Einmal pro Woche werden die Urlaubsziele Colombo und Male sowie nonstop Kathmandu in Nepal angeflogen.

Richtung Nordamerika wird New York in der Hochsaison um zusätzlich fünf wöchentliche Flüge auf insgesamt zwölf Verbindungen pro Woche verstärkt. Toronto wird im Sommer täglich angeflogen, unverändert tägliche Flüge gibt es auch nach Washington.

Nach Australien und Südostasien werden im Laufe des Sommerflugplans auf den sechs Flügen pro Woche nach Kuala Lumpur und Sydney und den drei Frequenzen nach Singapur und Melbourne die ersten Boeing 777 mit der neuen Business Class eingesetzt.

Mehr Flüge nach Westeuropa, Skandinavien und Griechenland

Im Linienverkehr mit Westeuropa, Skandinavien und Griechenland werden die Flüge nach Athen, Barcelona, Helsinki, Kopenhagen, Lyon, München und Oslo verstärkt. Barcelona wird künftig zweimal täglich angeflogen. Zum täglichen Flugangebot nach Athen kommen in der Hochsaison pro Woche drei weitere Flüge. Mehr Flüge werden nach Kopenhagen sowie nach Helsinki, Göteborg und Oslo geführt. Das Feinschmecker El Dorado Lyon ist bis zu dreimal täglich mit Wien verbunden. Mit einem zusätzlichen Austrian-Flug Wien-München-Wien wird das Angebot zwischen den beiden Nachbarstädten gemeinsam mit Star-Partner Lufthansa auf bis zu acht tägliche Frequenzen aufgestockt.

Levante und Mittlerer Osten

Nach Tel Aviv werden im Sommerprogramm zwei tägliche Flüge angeboten, die Urlaubsdestination Larnaca auf Zypern wird täglich angeflogen. Aufgrund der starken Nachfrage wird Dubai erstmals auch während der Sommersaison täglich außer Samstag via Wien angeflogen.

Bequeme Zubringerflüge gibt es von elf deutschen Flughäfen.

Weitere Informationen zu Austrian Airlines sind im Internet unter www.austrian.com oder im Reisebüro erhältlich. Als Mitglied der Star Alliance umfasst das weltweite Streckennetz von Austrian Airlines 138 Reiseziele in 70 Ländern auf allen fünf Kontinenten.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN