Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Mehr als eisgekühlte Drinks in der größten Icebar der Welt

Oslo wird um eine eiskalte Attraktion reicher: Im November
eröffnet dort – nach Tokio und Kopenhagen – die größte Icebar der Welt.
Die richtige Abkühlung nach einem heißen Meeting.
Hier klimpern nicht nur Eiswürfel im Cocktail-Glas: Die gesamte Bar samt Barhocker
und Tresen ist aus Eisblöcken gezimmert. Und auch an den Wänden glitzern
Eiskristalle. Passend zum Gesamtkonzept werden den Gästen die Cocktails und
der typisch norwegische Aquavit nicht in herkömmlichen Gläsern serviert,
sondern stilecht in Trinkbecher aus purem Eis. Als Rahmenprogramm für
Tagungen und Incentives verspricht ein Besuch dieser „coolen“ Location, ein
ganz besonderes Erlebnis zu werden. Für den entsprechenden Wohlfühlfaktor
trotz einer Raumtemperatur von durchschnittlich minus fünf Grad sorgt spezielle,
ausreichend wärmende Kleidung, die die Gäste am Eingang zur Bar erhalten.
Das Konzept der Icebar Oslo basiert auf dem erfolgreichen Original des Icehotel
im schwedischen Jukkasjärvi, das 1994 eröffnet wurde.

Die Bar im Zentrum der norwegischen Hauptstadt wird in Kooperation mit der
Thon Hotel-Gruppe betrieben. Mit dem traditionsreichen Hotel Bristol gegenüber
der Icebar ist die Hotelkette gleichzeitig direkter Nachbar von Oslos neuester,
eisiger Sehenswürdigkeit. Neben 251 luxuriösen Zimmern – darunter zehn Suiten
– bietet das Bristol für Firmenveranstaltungen ein eigenes Meeting-Centre mit
acht stilvollen und bestens ausgestatteten Tagungsräumen. In der modernen
Kongresshalle finden darüber hinaus bis zu 500 Personen Platz. Eine Dinner-
Veranstaltung vom Feinsten verspricht das Bristol seinen Gästen in seiner
Bankett-Halle – im Übrigen einer der edelsten Veranstaltungsräume in ganz Oslo.
Für die richtige Balance zwischen Arbeit und Erholung sorgt das hauseigene SPA.
Wer zu dem eiskalten Erlebnis der benachbarten Icebar den richtigen Ausgleich
sucht, dem sei ein Besuch im Bristol SPA wärmstens empfohlen.

www.NorwayConventionBureau.no





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben