Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

MasterCard und die Royal Bank of Scotland verstärken ihre Kooperation

MasterCard und die Royal Bank of Scotland
verstärken ihre Kooperation im Firmenkartengeschäft: Mit der ersten
MasterCard Reisestellenkarte in Deutschland bieten sie großen und
mittelständischen Unternehmen ein hilfreiches Instrument zur Planung
und Abwicklung von Geschäftsreisen und ergänzen damit das Portfolio
der bestehenden Firmenkartenprodukte der Royal Bank of Scotland.

Gerade große Unternehmen setzen Reisestellenkarten vermehrt zur
Kosten- und Prozessoptimierung ein. MasterCard sieht darüber hinaus
großes Potenzial bei mittelständischen Firmen mit einem hohen
Reiseetat. Das neue Produkt versteht sich als Ergänzung zu den
Corporate Cards: Während diese vor allem während der Reise zum
Einsatz kommen, eignet sich die Reisestellenkarte besonders für
kosten-intensive Bezahlvorgänge bei der Reiseplanung. Damit können
MasterCard und die Royal Bank of Scotland die Bedürfnisse aller
Firmenkunden noch besser abdecken.

Die MasterCard Reisestellenkarte ist ein virtuelles Kartenkonto,
das zentral bei der Reisestelle oder dem Reisebüro eines Unternehmens
hinterlegt wird. Die Flug- und Bahntickets aller Reisenden des
Unternehmens werden zentral auf dieses virtuelle Konto belastet. Auf
diese Weise hat das Unternehmen einen guten Überblick über die
gesamten Ausgaben. Die Reisestellenkarte orientiert sich an den
Bedürfnissen der Unternehmen: So können zum Beispiel die
Transaktionsdaten mit Zusatzinformationen, wie zum Beispiel
Kostenstelle oder Personalnummer, ergänzt werden und in nachgelagerte
Systeme, wie zum Beispiel SAP, integriert werden.

Nach der erfolgreiche Einführung der MasterCard Reisestellenkarte
intensivieren MasterCard und die Royal Bank of Scotland ihre
Zusammenarbeit. Weitere Entwicklungen dieser Art, wie zum Beispiel
Purchasing und Business Cards sind in der Planung.

Die Kooperation zwischen MasterCard und der Royal Bank of Scotland
basiert auf langjährigem Know-how und gemeinsamer Erfahrung, da die
beiden Unternehmen in den USA und Großbritannien bereits seit vielen
Jahren erfolgreich zusammen arbeiten. Durch die Bündelung von
Kernkompetenzen schaffen beide Partner Vorteile für Kunden nicht nur
im internationalen sondern auch ganz besonders auf dem deutschen
Markt.

Über MasterCard Europe

MasterCard Europe ist die europäische Niederlassung von MasterCard
International. MasterCard Europe arbeitet von der Zentrale im
belgischen Waterloo aus mit 51 europäischen Ländern zusammen, die
administrativ in vier Regionen eingeteilt sind. Dank seinem Netzwerk
an Niederlassungen kann MasterCard Europe die individuellen
Bedürfnisse der Mitgliedsbanken in den sehr verschiedenen Märkten
Europas erkennen und erfüllen – jeweils in ihrer Landessprache und in
ihrem kulturellem Umfeld.

Über MasterCard International

MasterCard International ist ein führender Anbieter globaler
Zahlungslösungen. Mit einer breiten Palette innovativer
Dienstleistungen unterstützt MasterCard seine weltweiten Mitglieder
in den Bereichen Kredit, Electronic Cash, Business-to-Business und
verwandten Zahlungsverfahren. MasterCard International vereint ein
Karten-Portfolio von bekannten und verbreiteten Marken wie
MasterCard, Maestro oder Cirrus und ist in mehr als 210 Ländern
Dienstleister für Kreditinstitute, Karteninhaber und Händler. Die
preisgekrönte MasterCard Werbekampagne „Unbezahlbar“ (Priceless) wird
heute in 96 Ländern in 48 Sprachen gezeigt und verleiht so der Marke
MasterCard eine globale Reichweite und Präsenz. Weitere Informationen
finden Sie im Internet: www.mastercardinternational.com

Über die The Royal Bank of Scotland Group

The Royal Bank of Scotland Group (RBS), im Jahr 1727 gegründet,
ist einer der führenden Finanzdienstleister Europas. Auf Basis ihrer
Marktkapitalisierung von 77,8 Mrd. Euro ist die RBS heute zweitgrößte
Bank in Europa und steht weltweit an sechster Stelle. Ihre
Geschäftsaktivitäten umfassen die Bereiche Firmen- und
Privatkundengeschäft sowie Versicherungen. Das Unternehmen mit
Stammsitz in Großbritannien beschäftigt weltweit über 134.000
Mitarbeiter. In 2004 erwirtschaftete die Gruppe Einnahmen in Höhe von
22,754 Mrd. britischen Pfund (was einen Anstieg von 18 % im Vergleich
zum Vorjahr bedeutet).

In Deutschland ist RBS mit verschiedenen Geschäftsbereichen,
darunter auch dem Privatkundengeschäft, vertreten. Über diverse
Vertriebskanäle und „Marken“ werden Kredit- und Kartenprodukte wie
z.B. RBS Ratenkredite, Kundenkarten im Handel, Kreditkarten oder
Tchibo Finanzideen angeboten. Im Kreditkartengeschäft ist die RBS
seit über 30 Jahren für mehr als 12 Millionen Kunden erfolgreich
tätig. Auf dem deutschen Markt wurden bereits über 600.000 private
Kreditkarten und etwa 100.000 Firmenkarten ausgegeben. Weitere
Informationen finden Sie unter www.rbs.co.uk.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben