Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Marriott führt „Green Events“ in Europa ein

Konferenzen und Veranstaltungen können ab sofort ökologisch sinnvoll geplant und gestaltet werden. Im Rahmen der Umweltschutz-Aktivitäten von Marriott International hat das Unternehmen sein Programm „Green Events“ für alle Hotels in Kontinentaleuropa eingeführt: Events und Meetings werden mit dem Programm umweltfreundlicher.

Das Konzept der „Green Events“ wurde im Rahmen der IMEX (the worldwide exhibition for meetings and incentive travel) im Frankfurter Marriott Hotel vorgestellt. Veranstaltungsplaner haben so die Gelegenheit, die neuen Produktstandards unmittelbar zu erleben. So bietet das Konzept zu 100 Prozent von der FSC geprüfte Papierblöcke, Flipcharts und andere Verbrauchsgegenstände, Bic Ecolutions®Stifte, die aus wiederverwerteten und biologisch abbaubaren Materialien hergestellt sind, Umweltfreundliche Präsentationsmaterialien sowie Zugang zu Recycling-Tonnen in den oder unweit der Veranstaltungsräume. Des Weiteren gibt es Mineralwasser, dass mit saisonalen Aromen in wiederverwendbaren Flaschen oder Karaffen gereicht wird, frische saisonale Früchte, unverpackte Süßigkeiten in Gläsern anstatt verpackte Kleinigkeiten, und Tische aus Glas oder Holz, die keine Tischdecken benötigen.
Zusätzlich werden die Hotels nach Möglichkeit weitere Services und Produkte anbieten wie beispielsweise digitale Anzeigetafeln, Fair Trade Kaffee, Behälter für Schilder-Recycling und Tickets für den öffentlichen Nachverkehr.

„Marriott ist schon lange als ein umweltverträglich arbeitendes großes Hotelunternehmen bekannt und damit einhergehend als ein bewährter Anbieter für Veranstaltungen jeglicher Art. Wir reagieren mit unserem ‚Green Events‘-Programm auf die immer stärker werdende Nachfrage unserer Kunden. Mit ‚Green Events‘ unternehmen wir einen wichtigen Schritt, um unsere Umwelt noch mehr zu schützen“, erläutert Frank Zehle, Vice President of Brand Marketing und Leiter des Marriott Green Council in Kontinentaleuropa.



Auch „grüner“ Hotelaufenthalt möglich

Ein zentraler Punkt der Umweltstrategie von Marriott International ist dabei der Schutz eines über 560.000 Hektar großen gefährdeten Teiles des The Juma Sustainable Development Reserve im brasilianischen Amazonasgebiet, dass Marriott bereits mit über zwei Millionen US-Dollar unterstützt hat. Nun können Gäste ihren Hotelaufenthalt mittels einer Kompensationszahlung (Minimum ein US-Dollar pro Nacht) ‚grün‘ machen, der in dieses Waldprojekt fließt. Zusätzlich können darüber hinaus die Veranstaltungsplaner mittels conservation.org den Kohlendioxid-Ausstoß ihrer Veranstaltung ausrechnen und mittels Spende an marriott.com/green-brazilian-rainforest.mi ebenfalls ausgleichen.

www.eventsbymarriott.eu

Quelle: www.green-mice.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN