Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Manager – Samurai-Kämpfer im Business?

Mit asiatischen Tugenden die Zukunft meistern
Führungskräfte wollen bewegen und müssen
begeistern. Oft fehlen dazu geeignete Werkzeuge und Energie. Die
Tugenden der Samurai bilden die Basis eines Konzeptes, mit dem
Manager durch praktische Übungen lernen, sich und andere mitzureißen
und zu motivieren.

Während in der deutschen Realität Vollkasko-Absicherung für das
gesamte Leben gefordert wird, übt in der Fiktion die Lebensweise der
japanischen Ritter einen enormen Reiz aus. In einer Zeit enormer
Veränderungen besteht die Misere in der fehlenden Bereitschaft,
elementare Änderungen anzugehen.

In Wirtschaft und Politik beharrt man auf dem Status Quo. Immer
weniger Menschen suchen nach echten Erfahrungen. Probleme sind nicht
länger eine Herausforderung, sondern eine Bedrohung, die kommunikativ
weichgespült wird.

„Radikal umsteuern“, empfiehlt Hajo Bentzien. Als
Kommunikationsberater hat er viele Veränderungsprozesse in namhaften
Konzernen begleitet. „Entscheidungsgrundlagen sollten wieder mehr in
Emotionen verlagert werden. Wir alle müssen wieder wissen, wofür wir
eigentlich kämpfen. Dann entsteht eine Basis für neue
Erfolgsgeschichten.“

Das R.E.V-Prinzip: Rational, emotional und vital

Streng rational erreichen Unternehmen ihre Mitarbeiter nicht,
begeistern weder Kunden noch Investoren. Verhängnisvoll: die
Unternehmenslenker selbst wissen nicht, wofür sie arbeiten, sie sind
entkörpert und damit emotional blockiert.

Wer Unternehmen bewegen will, muss Menschen bewegen. Das
R.E.V.-Prinzip bietet Alternativen zu quietschbunten
Motivationsseminaren. Mit dabei, Karatelehrer Heero Miketta, der das
asiatische Bushi-do über praktische Übungen erschließt. Gemeinsam mit
Hajo Bentzien werden vor allem pragmatische Umsetzungen in den
Arbeitsalltag erarbeitet. Denn: Was helfen Gedanken, die nicht in die
reale Arbeitswelt passen?

Bausteine des „Samurai-Tages“ für Führungskräfte, die
zusammengesetzt einen Fahrplan für die eigene Entwicklung ergeben:
Atemübungen (Qi Gong), Schwertkampftechniken, die Lehre der fünf
Elemente, die 20 Regeln für Kampfkünstler (Nijukun), der Umgang mit
Angst und Stress.

Weitere Informationen, Fachartikel und Fotomaterial stellt die
Bentzien Kommunikation gerne zur Verfügung.

(www.bentzien.net)





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben