Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Malaysian Association of Hotels (MAH) betreibt Schadensbegrenzung

Nach dem Rücktritt von Dr. Chua Soi Lek von allen politischen Ämtern konzentrieren sich die polizeilichen Ermittlungen auf die Quellen der Videoaufnahmen aus einem malaysischen Hotel. Fast zwei Stunden ist der ehemalige malaysische Gesundheitsminister Dr. Chua Soi Lek auf Videos zu sehen, die in einem Hotelzimmer mit vier heimlich installierten Kameras gemacht wurden und den Politiker mit einer weiblichen Begleitung beim Liebesspiel zeigen. Der Vorfall ereignete sich bereits im Mai 2007.

Die Malaysian Association of Hotels (MAH) bemüht sich in der Zwischenzeit um Schadensbegrenzung. Sarjit Singh, Geschäftsführer der Malaysian Association of Hotels (MAH), sagte: „Wir wollen gewährleisten, das die Sicherheit und Privatsphäre der Hotelgäste garantiert wird.“

„Alle 400 MAH Mitglieder werden daran erinnert, vorsichtig vor verantwortungslosen Personen zu sein, die Spionage-Kameras in Hotelzimmern installieren können, seien es nun Hotelmitarbeiter oder externe Dienstleister bzw. Handwerker“, meint Sarjit weiter.

„Mehr und mehr Kameras werden in Foyers, Lobbys, Aufzüge, Parkplätze und rund um Gebäude installiert, um die Sicherheit der Hotelgäste zu erhöhen“, ergänzte Sarjit.

„Diese Kameras dürfen aber nicht in die Privatsphäre der Gäste eingreifen“

Damit scharfe Sicherheitsmaßnahmen nicht zu scharfen Aufnahmen führen, sollte der Geschäftsreisende sein Zimmer genau in Augenschein nehmen , und beim kleinsten Verdacht die Hotelleitung informieren.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben