Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Lufthansa und Air Berlin erhöhen Treibstoffzuschläge

Die größte deutsche
Fluggesellschaft Lufthansa sowie die zweitgrößte Fluggesellschaft Air
Berlin erhöhen ihre Treibstoffzuschläge. Bei Lufthansa steige bereits
ab dem 16. Juni der Aufpreis für innerdeutsche und europäische Flüge
um 3 Euro auf 24 Euro pro Flugstrecke, teilte die Airline am Mittwoch
in Frankfurt am Main mit. Der Zuschlag für Langstreckenflüge erhöhe
sich um 10 Euro auf 92 Euro pro Streckenabschnitt.

Ebenfalls ab 16. Juni wird Air Berlin nach eigenen Angaben für
Neubuchungen aufgrund der stark gestiegenen Ölpreise für Neubuchungen
höhere Zuschläge verlangen. Auf den innerdeutschen und europäischen
Städteverbindungen werde der Aufschlag für die einfache Strecke von
22 Euro auf 25 Euro angehoben. Auf der Mittelstrecke steige der
Zuschlag von 32 Euro auf 35 Euro. Bei Flügen nach Ägypten, Madeira
und auf die Kanaren steigt der Zuschlag Air Berlin zufolge von 40
Euro auf 45 Euro. Auf den Langstrecken ist eine Erhöhung von 85 Euro
auf 95 Euro fällig.

Noch am Montag hatte der Vizepräsident der Lufthansa für die
Region Asien und Pazifik, Uwe Müller, erklärt, die Lufthansa werde
ihre Zuschläge nicht erhöhen, die Treibstoffpreise aber weiter
beobachten. Zuletzt hatte die Fluggesellschaft ihre
Treibstoffzuschläge am 14. Mai dieses Jahres angehoben. Für
Europaflüge hatten sich die Zuschläge damit um vier Euro und für
Interkontinentalflüge um fünf Euro verteuert. Air Berlin hatte die
Zuschläge zuletzt am 16. Mai erhöht.

ddp.djn/nas/mbr





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben