Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Lufthansa Airbus fliegt zwischen Hamburg und Frankfurt täglich mit bio-synthetischem Kerosin

Lufthansa setzt ab heute im regulären Flugbetrieb erstmals Biokraftstoff ein. Vier mal täglich fliegt ein Lufthansa Airbus A321 mit der Registrierung D-AIDG ab sofort sechs Monate lang auf der Strecke Hamburg-Frankfurt-Hamburg. Dieser wird auf einem Triebwerk zur Hälfte mit bio-synthetischem Kerosin betankt. Zugelassen wurde der Biokraftstoff für Jet-Motoren von der American Society for Testing and Materials (ASTM). Das Biokerosin weist ähnliche Eigenschaften auf wie normales Kerosin und kann so für alle Flugzeugtypen verwendet werden, ohne dass Anpassungen am Flugzeug oder den Triebwerken erforderlich sind. Der erste Flug der sechsmonatigen Testphase startete heute um 11.15 Uhr mit der Flugnummer LH013 von Hamburg aus in Richtung Frankfurt. Durch den Einsatz des Biokraftstoffes werden in diesem Zeitraum die CO2-Emissionen um rund 1.500 Tonnen reduziert.

Das von Lufthansa eingesetzte bio-synthetische Kerosin wird auf Basis reiner Biomasse (BtL, Biomass to Liquid) gewonnen und besteht aus Jatropha, Camelina und tierischen Fetten. Lufthansa achtet bei der Beschaffung des Treibstoffs auf ein nachhaltiges Liefer- und Herstellverfahren. Lieferanten müssen die Nachhaltigkeit der Prozesse nachweisen und erfüllen die von Europäischem Parlament und Rat vorgegebenen Nachhaltigkeits­kriterien („Renewable Energy Directive“). Lufthansa gewährleistet, dass die Produktion des Biokraftstoffes nicht in Konkurrenz zur Herstellung von Nahrungsmitteln steht und für die Gewinnung kein Regenwald gerodet wird.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben