Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Leicht sinkende Gesamtreisekosten im 2. Quartal 2015

Die Gesamtkosten pro Geschäftsreise sind im Vergleich zum Vorjahr leicht gefallen – trotz deutlich ansteigender Preise für Hotelübernachtungen weltweit. Dies zeigen die Buchungsdaten des Geschäftsreisebarometers von Carlson Wagonlit Travel aus dem zweiten Quartal 2015.

Deutsche Geschäftsreisende zahlten demnach rund 418 Euro pro Reise und mussten bei Hotelübernachtungen mit einem Preisanstieg in allen Kategorien rechnen, insbesondere bei Standard- und Deluxe-Zimmern. Demgegenüber stehen die sinkenden Übernachtungspreise in den deutschen Großstädten. Hier verzeichneten die Topreiseziele Frankfurt und München rückläufige Preise um -4,8 Prozent bzw. -3,9 Prozent.

Gleichzeitig sanken die Ausgaben für Flugtickets auf allen Strecken um etwa -2,6 Prozent. Besonders in den beliebtesten Flugkategorien Economy Class und Business Class fielen die Ticketpreise. Auch Zugtickets wurden um etwa 4 Prozent billiger verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Die Kosten für Mietwagen nahmen hingegen um 4 Prozent zu.

Wie bereits im Quartal zuvor, buchten deutsche Geschäftsreisende sehr preisbewusst und größtenteils mit mindestens zwei Wochen Vorlaufzeit, um bessere Tarife zu erhalten. Das Preisbewusstsein der Reisenden spiegelt sich auch in der Präferenz-Buchung von Economy- bzw. Standard-Angeboten im Flug- sowie im Hotelbereich wider. Erkennbar ist aber auch eine Buchungszunahme der Premium Economy-Angebote von Airlines.

Dem CWT Geschäftsreisebarometer 2/2015 liegen alle von CWT Deutschland getätigten Buchungen im Zeitraum April bis Juni 2015 zugrunde. Die Grafik mit allen Zahlen steht unter www.carlsonwagonlit.de zum Herunterladen bereit.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben