Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Lehrgang beim GeschäftsreiseVerband VDR zeigt, wie Unternehmen Kosten sparen können

Die Kosten für die Verwaltung von Geschäftsreisen betragen in deutschen Unternehmen durchschnittlich rund zwei Millionen Euro. Eine professionelle Abrechnung kann bis zu 40 Prozent dieser Verwaltungskosten sparen. Die Akademie des Verbands Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) hat jetzt einen neuen VDR-zertifizierten Lehrgang aufgesetzt, bei dem die Teilnehmer lernen, dieses Einsparpotenzial zu nutzen. Der Kurs richtet sich nicht nur an Geschäftsreiseplaner, die sich in das Thema einarbeiten oder bereits damit vertraut sind, sondern auch an Mitarbeiter aus den Bereichen Buchhaltung, Finanzen, Personal, Controlling sowie aus Steuer- und Rechtsabteilungen.

Indirekte Reisekosten sind Kosten im Unternehmen, die nicht direkt zur Geschäftsreise gehören: Verwaltungskosten, Kommunikationskosten und Personalkosten, die als interne Prozesskosten bei Buchung, Abwicklung und Controlling entstehen. „Die Reisekostenabrechnung ist dabei ein besonders großer Kostenblock. Der dafür anfallende Abwicklungsaufwand verursacht Kosten, von denen ein Teil durch Professionalisierung gespart werden kann“, sagt Dirk Gerdom, Präsident des GeschäftsreiseVerbands VDR.


Der neue Lehrgang „Zertifizierte/-r Reisekostenspezialist/-in (VDR)“ zeigt auf Grundlage des aktuellen Steuerrechts, wie Abrechnung und Kostencontrolling in der Praxis ablaufen. Der Lehrgang setzt sich aus drei aufeinander aufbauenden Präsenzseminaren zusammen, die durch Lernskripte für das Eigenstudium ergänzt werden. Darin enthalten sind zahlreiche Übungsaufgaben und Abrechnungsbeispiele.

„In den ersten zwei Modulen führe ich die Lehrgangsteilnehmer nicht nur systematisch in das steuerliche Reisekostenrecht ein – auch Spezialfälle werden wir uns anschauen“, erklärt Dozent Bernd Hoven. Der Steuerfachwirt behandelt unter anderem die Bedeutung von regelmäßiger Arbeitsstätte, berufliche Auswärtstätigkeit, Fahrtkosten, Verpflegungsmehraufwendungen und Sachbezugswerte. „Die internen Abläufe und die Kontrolle der Abrechnungen gehören zu einem der aufwändigsten Prozesse“, sagt Geschäftsreiseexpertin Andrea Zimmermann. Sie zeigt deshalb im dritten Modul, wie eine Reiserichtlinie und deren Durchsetzung bei Kontrolle und Steuerung der Kosten unterstützen können.

Nach bestandener Prüfung dürfen die Absolventen den Titel „Zertifizierte/-r Reisekostenspezialist/-in (VDR)“ tragen.

Der Lehrgang beginnt am 1. Oktober 2012 und kostet inklusive Prüfung 2.150 Euro, für VDR-Mitglieder nur 1.950 Euro. Die Anmeldung ist ab sofort möglich unter www.vdr-akademie.de.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben