Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Lefay: Ein gutes Beispiel für Umweltverträglichkeit

Persönliches Wohnbefinden sollte niemals das ökologische Wohlergehen gefährden: Das ist der Leitsatz des Lefay Resort & SPA Lago di Garda, einem 5 Sterne Luxus Öko-Resort in Gargnano, Italien.

Das Hotel ist nicht nur architektonisch perfekt in die Umgebung und die Landschaft integriert, es wurde zudem ein echtes „Kraftwerk“ hinter dem Resort erbaut, welches mit Biomasse, einer Mikroturbinen KWK-Anlage und Photovoltaikmodulen betrieben wird und für elektrische Energie, Heizung und die Klimaanlage genutzt wird.

Insgesamt konnte das Resort seine CO2 Emission um 1.130 Tonnen pro Jahr reduzieren. Außerdem hat Lefays Management 2014 entschieden die verbleibenden CO2 Emissionen auszugleichen, indem Sie Gäste und Mitarbeiter einladen Emissionsgutschriften (Certified Emission Reduction unit – CER) zu erwerben.

Zusätzlich kontrolliert ein System den monatlichen Wasserverbrauch. Hierfür wurden mehr als 30 Wasserzähler an verschiedenen Stellen des Resort angebracht, um detailliert den realen Verbrauch analysieren zu können.

Zudem war das Lefay Resort & SPA Lago di Garda 2011 die erste Wellnesseinrichtung in Italien mit einer freiwilligen Vereinbarung, die darauf zielt ein Management System für CO2 Emissionen speziell für den Tourismussektor zu definieren.
Seit 2014 veröffentlicht Lefay einen jährlichen Nachhaltigkeitsbericht nach GRI Kriterien, der weitere Umwelt- und soziale Nachhaltigkeitsziele für die Zukunft festlegt.
Hoteleingang





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben