Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Langstreckenverbindung nach New York startet am 11. Mai

Der Sommer brummt am Köln Bonn Airport: Mit dem Wechsel zum Sommerflugplan am Sonntag, den 26. März 2006, startet der Flughafen in eine verkehrsreiche Saison. Besonders die Low-Cost-Airlines Germanwings und HLX legen mit 13 neuen Destinationen kräftig zu. Continental Airlines nimmt am 11. Mai ihre tägliche Langstrecken-Verbindung nach New York auf und erschließt durch das Drehkreuz am Flughafen Newark 170 Destinationen in den USA, Kanada, Lateinamerika und der Karibik. Bestehende Verbindungen besonders zu Städte- und Geschäftsreisezielen wie Helsinki, Oslo, Moskau, Warschau, Zürich und London werden mit Beginn des Sommerflugplans aufgestockt.

Germanwings nimmt Alicante, Jerez de la Frontera, Antalya, Heraklion/Kreta, St. Petersburg, Göteborg und Danzig neu in den Sommerflugplan auf. Mit Cagliari, Catania, Genua und Rimini erweitert HLX ihr Italienprogramm. Neu im HLX-Streckennetz sind ebenfalls Birmingham und Porto. Wizz Air, eine große osteuropäische Low-Cost-Airline, startet ab April erstmalig mit Flügen nach Kattowitz und Danzig. SkyEurope bedient Bratislava und Lithuanian Airlines fliegt nach Palanga an der litauischen Ostseeküste. Wie in den Vorjahren ist die Türkei eine attraktive Urlaubsdestination im Sommer: Turkish Airlines nimmt Kayseri neu in ihr Streckennetz auf. Die Charterfluggesellschaft Cyprus Turkish Airlines startet nach Adana am Fuß des Taurusgebirges.

Insgesamt heben im Sommer 2006 am Köln Bonn Airport 75 Airlines zu mehr als 130 Destinationen ab. Rund 80 Ziele werden mit einem Low-Cost-Carrier bedient.

www.airport-cgn.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN