Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Lage am Suvarnabhumi Airport in Bangkok

Aufgrund der aktuellen Demonstrationen am internationalen Suvarnabhumi Airport in Bangkok wurde der Flugbetrieb heute, am 26. November 2008, ausgesetzt.

„Die Tourism Authority of Thailand (TAT) kooperiert eng mit der Thai Hotel Association, der Association of Thai Travel Agents, AOT und Thai Airways International, um ein Krisennetzwerk-Zentrum auf der 4. Etage des Abflugsterminals einzurichten und die dort fest sitzenden Passagieren bestmöglich unterstützen zu können“, so Suwalai Pinpradab, Direktorin des TAT in Frankfurt. Es wurde veranlasst, dass die betroffenen Passagiere auf umliegende Hotels verteilt werden.

Auskunft erteilt die Flughafenleitung unter der folgenden Hotline: +66 (0)2-132-1882 und +66 (0)2-132-1888.

Das Auswärtige Amt rät momentan für Bangkok davon ab, zum Suvarnabhumi Airport zu fahren und empfiehlt, größere Menschenansammlungen in der Stadt zu meiden. Dies gilt insbesondere für das Gebiet um das Parlament und das Government House sowie die Rajadamnoen Avenue und die Makkhawan Bridge.

„Alle weiteren Flughäfen und auch die anderen Reiseziele sind in Thailand nicht von der politischen Situation betroffen“, sagt Suwalai Pinpradab.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage in Thailand sind auf der Website des Deutschen Auswärtigen Amtes unter www.auswaertiges-amt.de abrufbar und werden über das EmergencyCenter des Thailändischen Außenministeriums unter Telefon +66 (0)2-643-5522 erteilt. Auskunft zum geänderten Flugplan der Thai Airways sind über die Call Center Rufnummern +66 (0)2-356-1111 und +66 (0)2-545-4000 erhältlich.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben